Der Regisseurs Lorenzo Vigas hat bei den Filmfestspielen in Venedig den Goldenen Löwen gewonnen, nicht zuletzt auch ein politisches Signal in das Ursprungsland Venezuela, wo Homosexualität, die im Film thematisiert wird, stigmatisiert ist.

 

Der französische Spielfilm "L'hermine" erhielt gleich zwei Auszeichnungen, sowohl für den Schauspieler Fabrice Lucchini als auch für den Drehbuchautor und Regisseur Christian Vincent.

 

Der große Preis der Jury ging an den amerikanischen Puppentrickfilm "Anomalisa" von Charlie Kaufman und Duke Johnson.

 

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen