Das älteste Nachwuchsfilmfestival Deutschlands hat in seiner diesjährigen Ausgabe wieder seine Auszeichnungen vergeben. Sie sind wieder angereist, die Nachwuchsfilmer, die Redakteure, die Produzenten, die Förderer und haben im beschaulichen Hof den Film gefeiert.

 

Auch viele Studentenfilme liefen im Programm, darunter auch "Brot und Oliven" sowie "Lost and Found", beides Abschlussfilme eines von Prof. Mathias Allary aufgebauten Studienagngs Film & Fernsehen. Für viele inzwischen etablierte Filmemacher-innen war Hof das Sprungbrett in die Branche hinein.

 

Dies diesjährigen Preisträger waren:

Manuela Bastian für ihren Film "Where to, miss?" (Dokumentarfilmpreis)

Constantin Hatz für seinen Film "Fuge" (Förderpreis neues deutsches Kino)

Katharina Marie Schubert (Filmpreis der Stadt Hof)

Laura Büchel für das Beste Kostümbild bei  Trash Detective (Bild-Kunst Förderpreis)

Michael Verhoeven (Regisseur und Autor) erhielt den Hans-Vogt Filmpreis

 

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Wenn Ihr Euer Team mit frischem Kompott oder Handmade-Konfitüre überraschen wollt, hier sind die Rezepte

Für Fluoreszenzleuchten wie Nesylite gibt es nur noch schwer Regler zu kaufen. Wir zeigen, wie man sie selbst baut.