Kreative, die auf Youtube ihre Filme präsentieren, müssen immer öfter feststellen, dass ihre Werke unter fremdem Namen auf Facebook gestellt werden. Der Streit ist nicht neu und eigentlich nur eine nichtkomerzielle Variante der früher so gefürchteten Raubkopien von Filmen, Videokassetten oder DVDs. Inzwischen ist es dank Downloader-Programmen sehr einfach, Videos bei Youtube herunterzuladen und als eigenes Werk bei Facebook einzustellen.

 

Da Facebook kaum Kontrollmechanismen hat und die Videos oft manuell gemeldet werden müssen, wenn Verstöße auffallen, werfen viele Youtuber Facebook vor, dies zu tolerieren um den eigenen Filmbestand durch geduldeten Copyright-Raub zu vergrößern.

 

Freebooting nennen die Youtuber diesen Diebstahl geistigen Eigentums. Die von Facebook verwendete Software kann leicht umgangen werden, dann erkennt sie nicht mehr, dass das Video mit einer Youtube-ID versehen ist.

 

Mehr zum Thema: http://www.sueddeutsche.de/digital/freebooting-wie-youtubern-auf-facebook-millionen-klicks-geklaut-werden-1.2758232

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien