Kostenloses W-Lan in 7000 stillgelegten Telefonzellen New Yorks klingt gut, aber wozu dienen die 7000 Kameras? Das Projekt LinkNYC verspricht im Umkreis von 50 Metern rund um jede der stillgelegten Telefonzellen W-Lan.

 

Damit erhält New York das größte innerstädtische W-Lan Netz weltweit, die Zellen sind bereits umgerüstet worden. Außerdem hat jede Stationen einen Touch-Screen von dem aus man nicht nur Notrufe aussenden sondern auch kostenlos innerhalb der USA telefonieren kann, wenn man sich für den Service angemeldet hat.

 

Soweit so gut. Allerdings ist auch in jede Zelle eine Kamera eingebaut, von der der Anbieter sagt, sie sei abgschaltet. Damit erhält theoretisch eine private Organisation ein Recht, welches auch in den USA nur dem Staat zukommt, nämlich den öffentlichen Raum per Kamera zu überwachen.

 

Erste Bürgerrechtsorganisationen protestieren bereits. Man darf gespannt sein.

FFMUC: Viel mehr als nur ein Coming of Age Film, ist "Petite Solange" das fein gezeichnete Psychogramm eines Trennungskindes

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Wer professionell arbeitet, sollte sich  absichern, um bei Defekten stets Alternativen zu haben. Zubehör als Drehversicherung...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.