Am Freitag wurden die von begehrten hochdotieren Förderpreise vergeben. Der Hauptpreis ging an Regisseur und Hauptdarsteller von "Die Hände meiner Mutter". Weitere Preise gingen an "Haus ohne Dach" für die Beste Produktion sowie "Dinky Sinky" für das Beste Drehbuch.

 

Der Förderpreis in Höhe von zusammen 70.000 Euro wird von der Bavaria Film, dem Bayerischen Rundfunk und der DZ Bank gestiftet.

 

Festivals erfahren durch derartige Preise eine höhere Anziehungskraft für Regisseure, ihre Filme zu zeigen. Die Jury bestand aus Nicole Gerhards, Dietrich Brüggemann und Johann von Bülow.

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere