Erst wurde er von der Academy wegen der Anteile der übrigen Koproduktionsländer abgelehnt, nun ist er aber doch für Österreich im Rennen: "Vor der Morgenröte". Es war wie ein Schock, als die Academy wegen des höheren deutschen Anteils sowohl finanziell als auch von der Anzahl der beteiligten Kreativen, den Film als österreichischen Beitrag zum Wettbewerb um den besten "Nicht-Englischsprachigen Film" ablehnte.

 

Doch nun scheinen sich hinter den Kulissen die Wogen geglättet zu haben und der Film der deutschen Regisseurin Maria Schrader mit dem österreichischen Hauptdarsteller Josef Hader (hier ein Movie-College Interview mit Hader) darf doch für Österreich teilnehmen.

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Sie hängen so ein wenig zwischen Animierten und Realfilmen und begeistern mit Fantasie und Tradition...