In Düsseldorf wurden die nicht unumstrittenen Awards für Fernsehwerke vergeben, das Publikum hat davon wenig gemerkt. Der Deutsche Fernsehpreis war zeitweise so umstritten, dass man ihn einstellen wollte, seit zwei Jahren wird er, mehr als internes Branchenevent in den Düsseldorfer Rheinterrassen gefeiert. Vermutlich weil es in der Vergangenheit viel Kritik hagelte, bemühte man sich darum, mehrheitlich "gesellschaftlich relevante" Produktionen zu prämieren.

 

Ausgezeichnet wurden u.a. Jan Böhmermann für "Neo Magazin Royale", "Das Lachen der Anderen" mit Micky Beisenherz und Oliver Polak, "Die beste Show der Welt" mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, "Galileo", "Kitchen Impossible", "Club der roten Bänder", "Mitten in Deutschland: NSU", "Familienfest", "Das Schicksal der Kinder von Aleppo - Neue Heimat Deutschland" und Rocket Beans. Senta Berger erhielt den Ehrenpreis.

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere