Bei der 66 ten Berlinale wurde der Kameramann Michael Ballhaus noch für sein Lebenswerk mit einem Ehrenbären geehrt. Ballhaus hatte erfolgreich sowohl mit Regisseuren des "Neuen Deutschen Films", allen voran Fassbinder, aber später auch mit Francis Ford Coppola, Martin Scorsese, Robert Redford und Wolfgang Petersen zusammengearbeitet.

 

Er war ein sensibler, feinsinniger Mensch, der besonders an Fassbinder litt und für den der Bruch und die Neuausrichtung in die USA wie ein Befreiungsschlag wirkte. Schauspieler arbeiteten gerne mit ihm zusammen, weil er ihnen Freiräume für ihr Spiel erschuf.

 

Eine Augenkrankheit nahm ihm in den letzten Jahren zunehmend sein wichtigstes Werkzeug, eine zutiefst tragische Einschränkung, die er mit Würde ertrug.

 

Nun ist der Ausnahmekameramann 81-jährig in seiner Berliner Wohnung gestorben.

Auch Canon hat nun eine Hybrid-Mirrorless für Filmer aufgelegt, die einige Erwartungen weckt...

Bei der Arbeit an Drehbüchern sind verschiedene Anforderungen zu erfüllen, die vor allem mit der Formatierung zu tun haben

Sonys meistverkaufte Fullframe Mirrrorless Kameraserie hat ein neues Mitglied bekommen, vieles wurde nochmals verbessert

Bei Filmdrehs sind häufig Spezialeffekte gefragt,- wo findet man Spezialisten, wo die Materialien?

Wer Filme produziert benötigt so allerhand. Schwierig wird es, wenn das auf Reisen passiert. Wir hätten da ein paar Abkürzungen.