Die goldene Palme holte in diesem Jahr eine Komödie,- was für Cannes schon beinahe eine Sensation ist. Das Leichte und Heitere hatte sonst kaum Chancen an der Croisette. "The Square" von Ruben Östlund machte das Wunder möglich, der Film holte für Schweden die goldene Palme.

Diane Kruger wurde für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts", ihrem ersten deutschsprachigen Film als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Joaquin Phoenix erhielt die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller geehrt, für "You Were Never Really Here" von Lynne Ramsay.

"120 battements par minute" von Robin Campillo erhielt den Grand Prix der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals.

FFMUC: Viel mehr als nur ein Coming of Age Film, ist "Petite Solange" das fein gezeichnete Psychogramm eines Trennungskindes

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Unter dem Radar findet ein Verdrängungskampf der Filmfachmessen in Deutschland statt

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Wer professionell arbeitet, sollte sich  absichern, um bei Defekten stets Alternativen zu haben. Zubehör als Drehversicherung...