Der Dokumentarfilm "The Rabbit Hunt" von Patrick Bresnan wurde als bester Film im Bereich Fiktion und Dokumentarfilm sowie dem großen Preis der Jury ausgezeichnet.

 

Die Österreicherin Veronika Schubert erhielt für ihren Animationsfilm "In erster Linie" den Preis für den besten österreichischen Film. 

 

Der Kanadier Steven Woloshen wurde für seinen Animationsfilm "Casino"mit dem Hauptpreis im Animations- und Experimentalfilmwettbewerb ausgezeichnet.

 

Der Nachwuchspreis ging an Sara Kern für die österreichische Koproduktion "Screcno, Orlo!"

 

Peter Kutin und Florian Kindlinger wurden für "Bulletproof – Ventil" mit dem österreichischen Musikvideopreis ausgezeichnet. Im internationalen Wettbewerb ging der Preis an Guillaume und Jonathan Alric für das Musikvideo zu "Territory" von The Blaze.

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Sie hängen so ein wenig zwischen Animierten und Realfilmen und begeistern mit Fantasie und Tradition...