Es ist der zweite tödliche Stuntunfall innerhalb weniger Wochen bei einem amerikanischen Blockbuster. Diesmal starb eine Stuntfrau aus New York am Set von "Deadpool 2". Die Stunfrau verlor bei einem Stunt die Kontrolle über ihr Motorrad und raste in die Fensterscheibe eines Gebäudes. Da die Rolle es verlangte, trug sie keinen Schutzhelm. Der Film entsteht unter der Regie von David Leitch, der sich entsetzt über die Tragödie äußerte.

 

Die Dreharbeiten, die in Kanada stattfinden, wurden unterbrochen. Der Vorfall ist nicht der erste im Sommer 2017. Bereits am Set von "Walking Dead" verstarb ein Stuntman. Und erst einen Tag zuvor wurde ein Stuntunfall von Tom Cruise am Set von "Mission Impossible 6" gemeldet, bei dem Cruise verletzt wurde.

 

Die Filmstudios sollten dringend ihre Policy an Filmsets überdenken. In Zeiten, in denen man fast alles synthetisch im Compositing herstellen kann, müssen derartige Risiken an Filmsets wirklich nicht mehr eingegangen werden.

 

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere