Es geht um mehr Geld. Warnstreiks des deutschen Journalistenverbandes, der Orchestervereinigung und Verdi beim MDR in Leipzig beeinträchtigen den Programmablauf des Senders sichtbar. Die Mitarbeiter-innen sollen durch ihre Arbeitsniederlegungen den Druck auf den MDR erhöhen, ihre Gehälter bzw. Honorare (freie Mitarbeiter) um 5,5 % zu erhöhen. Daneben werden auch andere Vergünstigungen, wie Sonn- und Feiertagshonorare eingefordert.

 

Der MDR hat in den Verhandlungen die gleichen Verbesserungen angeboten, die auch bei anderen ARD Anstalten in letzter Zeit erzielt wurden, doch damit wollten sich die Gewerkschaftler nicht zufrieden geben.

 

Um ihre Forderungen durchzusetzen, lassen die Mitarbeiter-innen diverse Arbeiten einfach liegen, die Folge sind Sendungsausfälle vor allem im aktuellen Bereich. So mussten die Newsroom-Sendungen "MDR aktuell" um 14 und um 16 Uhr ersetzt werden. Man darf gespannt sein, inwieweit sich angesichts vieler alternativer Newssendungen auf anderen Tv-Kanälen, die Forderungen durchsetzen lassen.

 

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen