Der US Pay TV Kabelsender "Showtime" hatte auf seinen Seiten im Hintergrund Scripte laufen, welche die Rechenleistung der Zuschauergeräte ungefragt benutzten.

 

Eigentlich vergeht kaum eine Woche in der nicht irgendwelche Riesenkonzerne öffentlich machen, dass ihre Computersysteme gehackt wurden. Und immer neue Möglichkeiten der Bedrohung, Datenspionage oder auch des Missbrauchs der eigenen Rechner werden bekannt. Der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

 

Nun wurde bekannt, dass einer der ältesten Pay TV Sender über seine Webseite und die Streaming Seite Scripte auf den Computern der Zuschauer einschmuggelte, welche die Rechenleistung der Geräte zu anderen Zwecken missbrauchten. Bisher ist noch nicht bekannt, wozu diese Rechenleistung missbraucht wurde und ob diese ohne das Wissen des Unternehmens von Hackern dort platziert wurde.

 

Fast könnte man hoffen, dass nicht Hacker die Rechner der Zuschauer für ihre Zwecke missbraucht habenn sondern vielleicht nur der Pay TV Sender irgendwelche schlauen Nebeneffekte erzielen wollte. Erlaubt ist beides nicht. Die Software wurde inzwischen entfernt. Ob es sich also um Malware handelte oder vielleicht eben willentlich vom Anbieter installierte Software ist noch unklar. "Showtime" jedenfalls schweigt bisher zu dem Vorfall.

 

Quelle: https://www.bleepingcomputer.com/news/security/showtime-websites-used-to-mine-monero-unclear-if-hack-or-an-experiment/

 

Bei der Arbeit an Drehbüchern sind verschiedene Anforderungen zu erfüllen, die vor allem mit der Formatierung zu tun haben

Sonys meistverkaufte Fullframe Mirrrorless Kameraserie hat ein neues Mitglied bekommen, vieles wurde nochmals verbessert

Bei Filmdrehs sind häufig Spezialeffekte gefragt,- wo findet man Spezialisten, wo die Materialien?

Wer Filme produziert benötigt so allerhand. Schwierig wird es, wenn das auf Reisen passiert. Wir hätten da ein paar Abkürzungen.

Woran erkennt man, wie gut oder schlecht private Filmhochschulen eigentlich sind? Die wichtigsten Kriterien