Bei der Verleihung der Österreichischen Filmpreise wurde Adrian Goiginger für "Die beste aller Welten" ausgezeichnet. Der Absolvent der Filmhochschule Baden-Württemberg überzeugte mit seinem Spielfilm, der in fünf Kategorien Auszeichnungen einsammelte.

 

Neben dem Hauptpreis als bester Film, holte "Die beste aller Welten" auch den Preis für das beste Drehbuch, die beste Regie. Der Schauspieler Lukas Miro wurde als bester Nebendarsteller, Verena Altenberger wurde als beste Hauptdarstellerin prämiert.

 

Barbara Alberts "Licht", wurde mit Preisen für Maresi Riegner- beste weibliche Nebenrolle, Christine A. Maier für die beste Kamera, Veronika Albert für das beste Kostümbild, Helene Lang für die beste Maske und Katharina Wöppermann für das beste Szenenbild geehrt.
 
 
Als bester Hauptdarsteller wurde Lars Eidinger für seine Arbeit in "Die Blumen von gestern" geehrt.
 

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Sie hängen so ein wenig zwischen Animierten und Realfilmen und begeistern mit Fantasie und Tradition...

Wenn Ihr Euer Team mit frischem Kompott oder Handmade-Konfitüre überraschen wollt, hier sind die Rezepte