Kino in Oberhausen

Voller Saal bei den 63. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen © Kurzfilmtage / Daniel Gasenzer

 

Die traditionsreichen Oberhausener Kurzfilmtage, jenes Festival, wo sich Anfang der Sechziger Jahre der neue Deutsche Film gegen "Opas Kino" stellte, sind vorüber und haben ihre Preise vergeben.

 

Die Preise und ihre Gewinner

Großer Preis der Stadt Oberhausen, dotiert mit 8.000 Euro

Dėmės ir įbrėžimai, (Flecken und Kratzer)

Deimantas Narkevičius, Litauen 2017, 7 Min. 51 Sek., 3D, s/w

 

Hauptpreis, dotiert mit 4.000 Euro, Hirografo, (Manuskript)

Eva Stefani, Griechenland 2017, 11 Min. 56 Sek., Farbe/sw

 

e-flux-Preis, dotiert mit 3.000 Euro Gimny Moskovii, (Die Hymnen Moskaus),

Dimitri Venkov Russland 2017, 14 Min. 24 Sek., Farbe

 

Jury des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen 1. Preis dotiert mit 5.000 Euro, The Lost Head & The Bird Sohrab Hura, Indien 2018, 10 Min. 12 Sek., Farbe

 

2. Preis, dotiert mit 3.000 Euro Um filme para Ehuana, (Ein Film für Ehuana) Louise Botkay, Brasilien 2018, 26 Min. Farbe

 

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Wenn Ihr Euer Team mit frischem Kompott oder Handmade-Konfitüre überraschen wollt, hier sind die Rezepte

Für Fluoreszenzleuchten wie Nesylite gibt es nur noch schwer Regler zu kaufen. Wir zeigen, wie man sie selbst baut.