Drehort Jibarm

 

Ab September soll ein neuer Tarifvertrag höhere Gagen für Filmschaffende und Schauspieler-innen bringen. Die Produzentenallianz, ein Zusammenschluss mehrheitlich großer Produktionsfirmen, der Bundesverband der Film,- und Fernsehschauspieler und die Gewerkschaft ver.di haben nach monatelangen Verhandlungen einen neuen Mantel,- und Tarifvertrag ausgehandelt.

 

Noch haben die verantwortlichen Gremien nicht zugestimmt, doch es gilt als wahrscheinlich, dass die nun getroffenen Vereinbarungen so angenommen werden.

 

Generell sollen ab September 2018 die Wochengagen für Filmschaffende um 2% erhöht werden. In die Gagentabelle wurden zudem zehn bisher fehlende Filmberufe, wie Oberbeleuchter, Kamerabühne etc. mit aufgenommen.

 

Bei den Schauspieler-inne-n wird die wöchentliche Mindestgage auf 775,00 € festgelegt, diese wird vor allem bei No-Budget und Hochschulfilmen greifen.

 

Für Filmhochschul-Abschlussfilme wurde eine eigene Regelung gefunden, deren Details aber bisher nicht bekannt gegeben wurden.

 

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen