Filmstreifen 3000

 

Die Nominierten für den PEER RABEN MUSIC AWARD der SoundTrack_Cologne 18 stehen fest. Sieben Filmkomponist*innen gehen ins Rennen um den PEER RABEN MUSIC AWARD.

Die Gewinner*innen der Wettbewerbe werden am Abend des 20. November 2021 im Rahmen der feierlichen Award Ceremony, moderiert von Hanna Sophie Lüke, verkündet.

Der PEER RABEN MUSIC AWARD wird bereits zum dreizehnten Mal vergeben. Geehrt werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration.

Die Auszeichnung erinnert an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld in Höhe von 1.500€ gestiftet wird.

Das Wettbewerbscreening findet am 20.11.2021 statt. Die Nominierten und ihre Filme werden dem Publikum und der Jury vorgestellt.

Die Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge): Daniel Brandt (PITCH BLACK PANACEA, Regie: Tom Hardimann, Vereinigtes Königreich), Juan Dussán (FLOUNDERING, Regie: Austin Prario, USA), Paulo Gallo (TOKE, Regie: Nono Ayuso, Deutschland), Thomas Höhl (JEIJAY, Director: Maren Wiese, Petra Stipetić, Deutschland), Erica Procunier (THE ANNOUNCEMENT, Regie: Zack Bernbaum, Kanada), Kevin Sargent (THE BIRTH OF VALERIE VENUS, Regie: Sarah Clift, Vereinigtes Königreich), Hélène Vogelsinger (BUBBLE, Regie: Janelle deWitt, USA)

Es sind ganz besondere Filme, bei denen das klassische Ballett im Fokus steht

Was funktionierte gut und was vielleicht nicht so gut bei der teuersten ZDF Serie aller Zeiten?

Die meisten TV Movies, Reihen und Serien, welche Fernsehsender in Auftrag geben, haben gravierende Probleme...

Der 08. März eines jeden Jahres zelebriert Frauen auf der ganzen Welt. Auch im Kino gibt es starke Filme, welche die Geschichte der Frauenrechte thematisieren.

Die Meldungen über Prügeleien und Chaos-Aktionen in Kinos häufen sich, was steckt dahinter?