Das jüngste Erdbeben in Japan im April hat auch Sonys Sensor-Fabrik in Kikuchi Gun, das liegt in der Region Kumamoto, beschädigt. Die Folgen sind noch nicht absehbar. Diverse Produktionseinheiten in denen die Wafer u.a. zum Einbau in Geräte verdrahtet werden, sind beschädigt.

 

Ob sich daraus Konsequenzen nicht nur für Sonys Kameraproduktion, sondern auch für die zahlreicher anderer Kamerahersteller, wie etwa Nikon, die Sonys Sensoren verbauen, ergeben ist noch ungewiss, angeblich wurde die Produktion in Teilen wieder hochgefahren.

 

Quelle: Sony  http://www.sony.net/SonyInfo/News/Press/201604/16-039E/index.html

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere