Forscher an der Uni Stuttgart haben eine Micro-Kamera entwickelt die so winzig ist, dass sie Reisen durch den Körper ermöglichen könnte. Die Kamera entstand in einem 3D Drucker und ist gerade mal 100 Micrometerr gross. Noch muss sie zur Datenübertragung an ein optisches Lichtfaserkabel angeschlossen werden, doch die Möglichkeiten machen das wahr, was 1966 in dem SciFi Film "Phantastic Voyage" als Fantasie verfilmt wurde.

 

In dem Film lassen sich Wissenschaftler samt einem U-Boot verkleinern um eine komplexe Operation im Gehirn eines Menschen vorzunehmen.

 

Diese nun real erreichte extreme Miniaturisierung einer Kamera könnte nicht nur in der Forschung und Medizin, aber etwa auch zur Herstellung von miniaturisierten 360 Grad Handykameras genutzt werden.

FFMUC: Viel mehr als nur ein Coming of Age Film, ist "Petite Solange" das fein gezeichnete Psychogramm eines Trennungskindes

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Wer professionell arbeitet, sollte sich  absichern, um bei Defekten stets Alternativen zu haben. Zubehör als Drehversicherung...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.