Die durch Crowdfunding finanzierte Mokacam macht den Platzhirschen der Actioncams vermutlich Kopfzerbrechen. Jedenfalls sind die technischen Daten und der günstige Preis zunächst einmal erstaunlich. Der Sony-Sensor mit 16 MP und die maximale Tauchtiefe von 60 Metern toppen jedenfalls aktuelle Action-Cams, nur bei der maximalen Bildfrequenz in 4K (15) ist die mehr als doppelt so teure Hero4Black mit 30 Bildern pro Sekunde überlegen.

 

Der Preis soll bei 169,- USD liegen.

 

Abbildung: Pressefoto Mokacam

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen