Bereits auf der Photokina angekündigt, werden auf der CES Lieferzeitpunkt und vor allem die technischen Daten der neuen Spitzenkamera von Panasonic bekannt gegeben. Auf dieses Gerät haben zahlreiche Low-Budget-Cineasten mit Spannung gewartet.

 

Nun die meisten Gerüchte und Hoffnungen der User an diese neue Kamera werden wohl erfüllt werden, 4K (3840 x 2160 Pixel) ist da nur die Spitze des Eisbergs. Man kann in DCI oder UHD aufzeichnen und in 4:2:2 in 10 Bit intern aufzeichnen. Erfasst werden die Bilder mit einem 20.3 Megapixel MFT MOS Sensor.

 

Die Kamera besitzt einen echten HDMI Ausgang, also keine Mini,- oder Micro Steckerchen, die nach kurzer Zeit kaputt gehen wollen. Die Kamera besitzt einen Fünf-Achsen Sensor-Stabilisator, der gemeinsam mit den Zwei-Achsen Objektivstabilisatoren verwendet werden kann. Die Kamera ist wetterfest ausgerüstet und besitzt ein zweites Kartenlaufwerk für nahtlose Langstrecken-Drehs.

 

Angeblich soll die Kamera ab März ausgeliefert werden.

 

Bild: Pressefoto Panasonic

 

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Wenn Ihr Euer Team mit frischem Kompott oder Handmade-Konfitüre überraschen wollt, hier sind die Rezepte

Für Fluoreszenzleuchten wie Nesylite gibt es nur noch schwer Regler zu kaufen. Wir zeigen, wie man sie selbst baut.