Wenn Profikameras den normalen Logarithmus gegen einen andern Log austauschen, erhält man mehr Belichtungsspielraum. Nun gibt es eine App, die das für neueste iPhones versucht.

 

Die App "Filmic Pro" erlaubt es, allerdings bisher nur als Beta auf iOs Geräten ab dem iPhone 7, ein anderes Log zu verwenden, wodurch der Kontrastumfang leicht erweitert und das spätere Grading beispielsweise in Da Vinci verbessert wird. Für knapp 10,- US Dollar bringt die App eine bessere Verteilung der Helligkeitsgrade auf den Belichtungsumfang.

 

Beispielaufnahmen, die im Web zu sehen sind, zeigen stets mit Da Vinci (Schnitt,- und Farbkorrekturprogramm)  gegradete Aufnahmen. Da werden überraschend flaue Aufnahmen (so farblos nimmt kein erstklassiges Handy auf) neben kräftig saturierte Aufnahmen gestellt. Es lässt sich also gar nicht wirklich feststellen, was die App und das Da Vinci zum Ergebnis beigetragen haben.

 

Profis, die den Umgang mit echten Erweiterungen wie S-Log oder P-Log kennen, sprechen dem Tool nur begrenzte Fähigkeiten zu, schließlich spielt das Processing innerhalb der Kamera eine große Rolle und da unterscheiden sich Handys dann doch deutlich von professionellen Videokameras. Aber vielleicht bringt die App ja zumindest einen kleinen Vorsprung...

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Sie hängen so ein wenig zwischen Animierten und Realfilmen und begeistern mit Fantasie und Tradition...