Die halbe Milliarde Dollar Strafe für geraubten Software-Code reicht ZeniMax offensichtlich nicht, nun sollen weitere Schritte folgen. Gerade erst wurde Oculus und damit auch die Mutterfirma Facebook für schuldig befunden Copyright-Verletzungen begangen und Code von ZeniMax für die Oculus verwendet zu haben. Nun geht der Kampf in die nächste Runde.

 

ZeniMax erwägt mit einer einstweiligen Verfügung einen Verkaufsstop für alle Oculus-Brillen, die diesen Code verwenden, zu erwirken. Für Oculus könnte das ein großer Rückschlag werden. Es bräuchte viel Zeit alternative Software zu programmieren, welche die Brillen ohne den ZeniMax Code funktionsfähig machen würde.