Der Videodienst Vimeo kann ab sofort Videos in hoher Auflösung und mit großem Dynamikumfang in 10 Bit verarbeiten. Sogar 8 K sollen unterstützt werden. Damit öffnet sich Vimeo für noch höhere Qualität, wobei man die höhere Auflösung vermutlich gar nicht so einfach an Bildschirmen wird erkennen können, so nah setzt sich einfach niemand vor ein Display. Doch der Dynamikumfang bedeutet einen deutlich spürbaren Zugewinn.

 

Möglich wird dies durch Verwendung des HEVC/H.265 Codecs. Vimeo forscht aber auch an erweiterten Möglichkeiten mit anderen Codecs, wie etwa VP9 von Google. Um diesen Qualitätssprung überhaupt anschauen zu können, wird ein Bildschirm mit HDR10 und HEVC benötigt. Für User, die keine HDR 4K Bildschirme besitzen, generiert Vimeo auch Ausspielungen mit niedriger Auflösung.