Canons neue kompakte 4K Kamera unterstützt das neue Cinema RAW Light Format. Damit wird es möglich, intern auf eine CF Karte Raw aufzuzeichnen. Bevor Cinfile nun jubeln, sei an dieser Stelle zumindest erwähnt, dass derartige Dateien riesig groß sind, man braucht also viele CF Karten, um die Datenmengen abzuspeichern.

 

Der Sensor der Kamera hat das Super 35 Format und besitzt 8,85 Megapixel. Die Empfindlichkeit ist zwischen 100 und 102.400 Iso einstellbar. ND-Filter mit bis zu zehn Blendenstufen erleichtern es, die Schärfentiefewirkung zu steuern.

 

Auch was die Schärfe angeht, so erleichtert eine Gesichtserkennung mit Gesichts-Priorität das automatische Fokussieren, speziell für Dokumentarfilmer erheblich.

 

Die Kamera soll ab Juli lieferbar sein und 7.500,- Euro kosten.

 

(Bild: Pressefoto Canon)

Wir haben die Neuverfilmung von Dune angesehen, ein Film mit Stärken und Schwächen...

Nach Corona- bedingter Pause bieten wir endlich wieder Workshops an: Workshop Kamera 13. und 14. November. Jetzt anmelden.

Liebe Freunde des Movie-College, nach zehn bitteren Tagen und dank professioneller Hilfe ist die Homepage wieder erreichbar.

Wer geschickt mit dem vorhandenen Licht umgeht, braucht weniger Leuchten. Reflektoren können überraschend viel.

Blogs und Postings lassen oft Vorstellungen von der Welt und dem Leben entstehen, die sich weitab von der Realität befinden.

Zu den Gerichten, die an Filmsets immer gehen, gehört der Elsässer Flammkuchen, wir erklären, wie er gemacht wird.

Ob als Standbild aus dem Video oder separat fotografiert,- wie bindet man 360 Grad Bilder auf Webseiten ein?

Was genau macht eigentlich die Regieassistenz in Vorbereitung und Drehphase eines Films? Einblicke in ein komplexes Berufsbild...

In der großen Ära des Zeichentricks avancierten einige der animierten Figuren zu echten Stars. Was ist aus ihnen geworden?

Film das sind nicht nur erfolgreiche Dreharbeiten und hochwertige Postproduktion, was muss man an rechtlichen Dingen bedenken?