Mondscheintarif

 

Regie: Ralf Huettner, Deutschland 2001

Liebe ist etwas wunderbares, aber verliebt sein ist die Hölle. Es gibt Regeln: Die Frau ruft nach dem ersten Sex nicht an. Aber wie viel Zeit darf vergehen, bis der Mann anruft? Drei Tage, aber jetzt ist Samstag Abend und Coras Traummann hat noch immer nicht angerufen...

Die Handlung ist nicht tiefsinnig und man muss keine Moralpredigten über sich ergehen lassen. Der Film „Mondscheintarif" ist eine zuckersüße Liebesgeschichte und ausnahmsweise auch für männliche Wesen geeignet. Einen Film made in Germany, bei dem sich das ganze Kino vor Lachen biegt, muss man sich einfach anschauen!

 

Gesehen von Dominik Leiner

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien