Drucken

Türkisch für Anfänger

 

Türkisch für Anfänger

Daten

Türkisch für Anfänger

105 min., DE  2012

REGIE: Bora Dagtekin
DREHBUCH: Bora Dagtekin
KAMERA: Torsten Breuer, Benjamin Dernbecher

PRODUCER: Christian Becker, Marie Rechberg, Lena Schömann
DARSTELLER: Josefine Preuß, Elyas M'BarekPegah Ferydoni, Arnel Taci, Katja RiemannGünther Kaufmann

 Links zum Film

IMDB

Das Movie-College haftet nicht für den Inhalt externer Seiten.

Regie: Bora Dagtekin

 

Kinostart: 15. März 2012

 

Mit „Türkisch für Anfänger" kommt ab dem 15. März die Verfilmung der gleichnamigen Serie ins Kino. Die ARD-Vorabendserie, die von 2006 bis 2008 lief, von Kritikern gelobt und in mehr als zehn Ländern ausgestrahlt wurde, erzählt vom Zusammenleben einer Deutsch-Türkischen Patchworkfamilie. Dabei sind es vor allem die kulturellen Unterschiede und Differenzen aber auch unerwartete Gemeinsamkeiten, aus denen die Geschichten ihre Situationskomik gewinnen. Weil man nicht nur Fans der Serie ins Kino locken will, wird die Geschichte nicht fortgesetzt. Stattdessen fängt Türkisch für Anfänger ganz von vorne an, wo sich die Familie kennen lernt. Es handelt sich also um ein Reboot. Mit dem Film feiert Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin sein Regiedebüt auf der Kinoleinwand. Doch anstatt erst einmal zuhause, in bekannten Gefilden zu filmen, beschloss man, mit dem Set auf eine abgelegene Tropeninsel im indischen Ozean zu fliegen. Auf einer solchen Insel, einem von der Zivilisation unergründeten Stück Natur, landen die 16-jährige Lena, Macho Cem, dessen Schwester Yagmur sowie der stotternde Grieche Costa nach einem Flugzeugabsturz, während deren Eltern gerettet werden und weitab im Hotel sitzen. Die vier sind aufeinander angewiesen, um zu überleben und sitzen sich dabei ordentlich auf der Pelle. Eine Tatsache, die bei den Beteiligten für unterschiedliche Begeisterung sorgt. Denn während sich Yagmur und Costa näher kommen, gehen sich Lena und Cem in die Haare. Türkisch für Anfänger ist kein Experiment. Was schon in der Serie geklappt hat, wurde im Film übernommen und in eine kinotaugliche Story verpackt. Es wurde alles ein paar Nummern ausgefeilter und aufwändiger Inszeniert. Bora Dagtekin findet eine ausgewogene Mischung aus Ernst und Humor, sodass die sich Komödie zwar unverkennbar innerhalb ihrer Genrekonventionen bewegt, dabei aber nicht zu albern rüberkommt. Für kräftiges Amusement sorgen vor allem Elyas M'Barek und Josefine Preuß mit ihren Darstellungen der pubertierenden Protagonisten. Mit Bora Dagtekins Debüt ist eine mehrdimensionale Komödie mit lustigen, aber auch romantischen Komponenten entstanden, die es immer wieder schafft, zum Lachen zu bringen. Damit ist Türkisch für Anfänger nicht nur für Fans der Serie absolut sehenswert und dabei (fast) familientauglich.

 

Gesehen von Ferdinand Kainz