Die neue Version von Premiere Pro bringt hilfreiche Tools für das Schneiden von VR, aber leider kein Stitching. Man kann in den 360 Grad Videos navigieren, sie bearbeiten und schneiden und auch den Anfangspunkt festlegen, also das, was der Zuschauer beim Blick nach Vorne sehen soll. Auch kann man die notwendigen Metadaten und die VR Kennung hinzufügen, die etwa für den Export zu Youtube erforderlich sind.

 

Viele hatten gehofft, dass Adobe ein Rundumpaket für VR anbieten würde, doch ausgerechnet das Zusammenfügen mehrerer Kamerabilder bleibt vorerst anderen Programmen vorbehalten. Vielleicht wird die nächste Version dann endlich auch VR Filmer rundum glücklich machen...

Bei bestem Sommerwetter kamen die Filmbranche, Politprominenz und viele Gäste in die Isar-Philharmonie

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Sie hängen so ein wenig zwischen Animierten und Realfilmen und begeistern mit Fantasie und Tradition...