Bisher lauern in der VR Welt noch zahlreiche Schranken, Mauern, Firmeninteressen, die auf VR wie ein Bremspedal wirken. Eine Javascript Anwendung will das ändern.

 

Seit 2014 arbeitet man bei Mozilla an einer Browser-Erweiterung die es erlaubt, VR Inhalte unterschiedlichster Quellen online abzurufen und wie gewohnt auch zu teilen und in eigene Seiten einzubetten.

 

Dieser neue Standard heißt WebVR und es gibt bereits Beta-Versionen für Chrome, Firefox und Samsung Internet for Gear VR. Damit all das nicht nur passiv bleibt, sondern auch mit Trackern, GPS etc. zusammenarbeiten kann, ist eine andere Standartisierungsplattform, die OSVR Software Plattform nun in das WebVR Projekt mit integriert worden.

 

Mehr Infos: https://webvr.info/

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.

Bei dem Begriff kommen gleich Kinogefühle in einem auf,- wie kommt man zum klassischen Cinemascope-Look?

Auf dem Münchner Filmfest hat der neue Film von Marcelo Gomes, "Paloma" Weltpremiere