Hersteller halten sich oft bedeckt, was ihre Verkaufszahlen angeht. Sony hat nun Zahlen für 2017 zu seinen Verkäufen im Game und VR Bereich geliefert, die auch als Indizien für die Entwicklung von Virtaul Reality dienen können.

 

Der Technologiekonzern vermeldet immerhin zwei Millionen verkaufte VR Headsets für sein Playstation, ein gutes Zeichen für die VR Verbreitung. Im Vergleich mit den über 70 Millionen verkauften Playstation 4 Systemen ist diese Zahl zwar recht gering, aber die Verkäufe der VR Brillen haben, nachdem im Sommer eine Kamera als Bundle kostenlos dazu gegeben wurde, deutlich angezogen.

 

Man darf davon ausgehen, dass mit den VR Brillen noch kein Geld verdient wird, momentan geht es vor allem um die Verbreitung der Technologie im Markt, welche nicht ganz unabhängig ist von den Inhalten bzw. Spielen in VR.

 

Gerade im Bereich Games sind die Entwickler vorsichtiger geworden, die aufwändige Entwicklung von VR Titeln steht einer viel zu kleinen Anzahl von Käufen gegenüber.