Die gemeinsame Entwicklung einer VR Kamera von IMAX und Google wird scheinbar eingestellt. Wie das US-Fachblatt Variety meldet, wurde das 2016 begonnene, gemeinsame Entwicklungsprojekt für eine hochauflösende High-End VR Kamera eingestellt. Etwa 60 Personen waren an der Entwicklung beteiligt.

 

Das bedeutet sicherlich nicht das Aus für Googles Engagement in Virtual Reality, allerdings signalisiert es vermutlich auch, dass der Konzern wohl mehr Chancen für Augmented Reality- Akzeptanz im Markt sieht.

 

Für IMAX ist diese Entwicklung sicher nicht erfreulich, die Kinos brauchen dringend neue Attraktionen um Zuschauer anzulocken. Höchstauflösendes dreidimensionales VR hätte möglicherweise den Content geliefert, auf den die Betreiber dringend warten.

 

Aktuelle Meldungen zu Film und anderen Medien

Bär für Charlotte Rampling

Berlinale Baer 500Die britische Schauspielerin Charlotte Rampling wird 2019 den Ehrenbären der Berlinale erhalten. Dies hat Dieter Kosslick in Berlin bekannt gegeben.

Europäische Filmpreise

Filmpreis 500Die Europäischen Filmpreise wurden vergeben, hier sind die Preisträger des Jahres 2018

News aus Technik und Medien

Adobe CC goes ProRes

Postpro Grafik 500Ab sofort können Premiere Pro und After Effects unter Windows ProRes Dateien exportieren. Es geht also doch...

DJI Osmo Pocket Camera

DJI Osmo Pocket 500Diese Kamera macht nicht nur YouTuber sondern auch die Konkurrenz der Action Cam Hersteller ziemlich nervös...