Die clevere Audiorecorder-Schmiede hat auf der IBC ein kompaktes Schweizer Taschenmesser für VR und Surround-Sound vorgestellt. Sie sind nicht die ersten, die mit Hilfe von vier Mikrofonkapseln Rundumsound erfassen können, man denke nur an frühe Vorläufer und auch an Sennheisers Ambisonics System. Doch wo die Anderen mit Kompatibilität zu anderen Systemen Einschränkungen haben, liefert Zoom den Rekorder / Dekoder für unterschiedlichste Tonverfahren gleich mit.

 

Der Zoom H3-VR liefert die Umwandlung von Ambisonics A-nach-B gleich mit und kann aber auch Stereo binaural, oder Standard Stereo ausgeben. Auch 5.1 Surround ist als Ausgabe möglich und macht den praktischen Recorder auch für konventionelle Filmaufnahmen druchaus interessant. Das große Fragezeichen werden sicherlich wieder die verbauten Mikrofonkapseln sein, bei einem Gesamtpreis von ca. 350,- € können die schlichtweg nicht Spitzenqualität haben.

 

Die Tonsignale können intern auf SD Karte aufgenommen oder per USB an einen Computer weitergereicht werden. 24 Bit und 96 Khz sind als maximale Qualitätsstufe möglich.

 

Es gibt auch die Möglichkeit der Fernsteuerung vom Handy aus, bislang allerdings nur für iOS. Als Stromversorgung genügen zwei Batterien. Die ersten Geräte sollen im Oktober lieferbar sein.

 

 

Aktuelle Meldungen zu Film und anderen Medien

Zürcher Filmpreise

Am Dienstagabend wurden in Zürich die Filmpreise der Stadt vergeben. Allzu überraschend waren die Preisträger nicht, man hat überwiegend altbekannte Namen ausgezeichnet

"Vakuum" November

"Vakuum", der Kinofilm mit Barbara Auer und Robert Hunger-Bühler, ist im November auf drei Filmfestivals präsent

News aus Technik und Medien

VR Filmfirma Jaunt

Jaunt, die Produktionsfirma die für frühe qualitätsvolle VR Videos sorgte, entlässt Mitarbeiter-innen und verlagert sich auf AR

Oculus Core 2.0

VR InterfaceOculus hat seine Software generalüberholt und bietet mit der Version 2 den Usern mehr Komfort in VR