Berlin U 2000 

Europas größte Consumer-Technik Messe öffnet in Berlin vom 6. bis 11. September ihre Pforten. Dabei ist die ursprüngliche "Funkausstellung" längst keine reine TV und Radiomesse mehr. Die Bereiche sind weit gefächert und umfassen von der Waschmaschine bis zum e-Scooter nahezu alles was es an Consumer-Elektronik so an Neuheiten gibt.

 

Was sind die Highlights? Viele große Markenhersteller präsentieren auf der Fachmesse ihre Neuheiten. Dabei sind natürlich viele Geräte keine Weltpremieren, zu dicht der Abstand zu anderen Fachmessen etwa in den USA. Und dennoch, Vieles, was bereits auf Pressekonferenzen präsentiert wurde, wird nun in Berlin live zu erleben sein, etwa die Handys Xperia 2 (Sony),  Galaxy Note 10 und auch das Galaxy Fold (beide Samsung), welches nun in einer überarbeiteten Version einen Neustart versucht. Immerhin, der durchgehende Klappbildschirm ist kein einfaches Unterfangen, LG etwa stellt mit seinem G8X ThinQ ein "Foldable" vor, welches aus zwei separaten Bildschirmen besteht und sich ein wenig anfühlt wie zwei Handys, die per Scharnier miteinander verbunden sind.

 

Sicherlich wird es im Bereich der Fernseher diverse 8K Geräte geben, hier erwartet man von Samsung (QLED Technik) und LG (OLED Technik) entsprechende Modelle. Dass die Geräte im Verkauf 40-50000 Euro kosten werden, wird ihre Verbreitung sicherlich etwas einschränken. Auch LGs rollbarer OLED Bildschirm (LG Rollable OLED R9) wird wieder ein Thema sein. Amazon etwa stellt, in Zusammenarbeit mit Grundig 55 und 65 Zoll Fire-Fernseher vor, welche die Mikrofone für Alexa gleich eingebaut haben und weil man vermutlich ahnt, dass nicht jeder Käufer so ein potentielles Abhörsystem im Wohnzimmer haben möchte, gibt es die Fernseher auch ohne Mikrofone zu kaufen. Panasonic stellt ein Fernsehsystem als Prototyp vor, bei dem mit klassischen LCD Panels Kontraste wie bei OLED erreicht werden. Das ganze arbeitet mit zwei übereinander angebrachten Panels, wobei das hintere vor allem die Aufgabe hat, die Helligkeit Pixel-genau zu regulieren. Das ermöglicht einen Kontrast von 1.000.000:1. Die maximale Helligkeit von bis zu 1000 Nits erreicht ebenfalls Werte von OLEDs. Auf jeden Fall eine interessante Neuentwicklung um hochwertige HDR Bildschirme preiswerter herzustellen.

 

Künstliche Intelligenz ist sicherlich ein weiteres wichtiges Marketing Thema auf der IFA, das Stichwort "Smart Home" wird von vielen Herstellern bespielt, gerade bei den Haushaltsgeräten versucht man neue Kaufanreize durch intelligentere Geräte zu schaffen. Bosch, Siemens, Miele, Philips, Samsung, LG und Andere präsentieren ihre neuesten Entwicklungen.

 

Auch einige Fotoapparate mit Schwerpunkt Kompaktkameras werden auf der IFA gezeigt, die eigentlich für Mai 2019 angekündigte Photokina fand ja nicht statt. Für Technik Fans, aber auch für Alle, die sich einfach genauer über den Stand der Technik informieren wollen, ist die IFA sicher eine spannende Erfahrung.