Kinofest Gewinner Abschlussgala Guenter Blaszczyk 2000

Gruppenbild Preisträger*innen und Team des 30. Kinofestes Lünen, (c) Guenter Blaszczyk

 

Die Preisträger bei der Jubiläumsausgabe des Kinofests Lünen (30. Ausgabe) stehen fest. Hauptgewinner ist »Der letzte Mieter« von Gregor Erler, der mit der LÜDIA, dem mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet wurde.

Die feierliche Preisverleihung fand im Heinz-Hilpert-Theater Lünen statt. Viele Gäste aus den 30 Jahren Kinofest-Geschichte erwiesen dem Festival die Ehre und kamen persönlich. Festivalleiter Mike Wiedemann hat einmal mehr ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt und der aufgestockte zusätzlich fünfte Tag war eigentlich auch fast zu wenig.

 

Weitere Preisträger

Der Kinderfilmpreis RAKETE ging an »Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten«

Der Lüner Schauspielpreis ging an Saskia Rosendahl in »Mein Ende, dein Anfang«

Der HWG Drehbuchpreis ging an Michael Fetter Nathansky und »Sag du es mir«

Kitty Kratschke für das Maskenbild in »Systemsprenger« (Perle – Preis für Frauen in der Filmbranche)

Mala Reinhardt für »Der zweite Anschlag« // RuhrPott Dokumentarfilmpreis der Ruhrnachrichten-Leserjuy

Markus Dietrich für »Invisible Sue« (Schülerfilmpreis 10+)

Carlos A. Morelli für »Der Geburtstag« (Schülerfilmpreis 16+)

Nora Fingscheidt für »Systemsprenger« (Insassenpreis der JVA Werl)

 

Bei der Jubiläumsausgabe konnte das Filmfest rund 10.000 Zuschauer begrüßen, ein neuer Rekord für das Festival.

 

Kinofest Gewinner Abschlussgala (c) Guenter Blaszczy 2 2000

Schülerjury 10+ (Preisträger Markus Dietrich // INVISBLE SUE war verhindert), (c) Günter Blaszszyk