Iron Man 2

 

IRON MAN 2

Daten

IRON MAN 2

123 min., USA 2010

REGIE: Jon Favreau
DREHBUCH: Mark Fergus, Hawk Ostby, Art Marcum, Matt Holloway  
KAMERA: Matthew Libatique 
SCHNITT: Dan Lebental  
MUSIK: John Debney 

DARSTELLER: Robert Downey Jr., Mickey Rourke, Don Cheadle, Sam Rockwell, Gwyneth Paltrow, Scarlett Johansson, Samuel L. Jackson, John Slattery, Garry Shandling

 Links zum Film

Offizielle Website

Das Movie-College haftet nicht für den Inhalt externer Seiten.

 

Regie: Jon Favreau Kinostart: 6. Mai 2010 Jon Favreau präsentiert seine zweite Comicverfilmung von Ironman. Zum Film: Tony Stark (Robert Downey Jr.) hat sich nach seinem ersten Abenteuer als weltweiter privater Friedenssicherer etabliert. Dies alles verdankt er seinem hochmodernen Exoskelett dem „Eisernen Anzug". Sein Anzug wird von allen Mächten und Konzernen der Welt begehrt, im Besonderen von Starks Widersacher Justin Hammer (Sam Rockwell) und der US-Regierung, die diese großartige Waffe gerne in ihren Händen hätten. Natürlich rückt Stark sie nicht heraus. Tony ist zudem erfolgreich, beliebt und genießt sein Leben in vollen Zügen. Doch dem smarten Lebemann wird sich bald ein Widersacher entgegenstellen. Ivan Vanko alias „Whiplash" (Mickey Rourke) erbt von seinem Vater, der mit Tony Starks Vater zusammengearbeitet hatte, Pläne für den Prototypen des selben Reaktors, der auch Tony Starks leben sichert. Vanko hat jedoch mit den Plänen keine guten Absichten.
So sieht sich Tony Stark mit der Zeit von mehr und mehr Feinden umringt und durch seine Eskapaden als Weltstar wenden sich auch seine Freunde immer mehr von ihm ab. Doch dies ist die Gelegenheit für ihn, in sich zu kehren und die Beziehung zu seinem verstorbenen Vater zu überdenken. Dabei entdeckt Tony vollkommen neue Seiten seines Vaters und bringt zudem ein Geheimnis ans Tageslicht. Zur Kritik: Iron Man 2 ist für mich die sympathischste Comicverfilmung der letzten Jahre. Spiderman und Batman hatten ihre eigenen Qualitäten, waren insgesamt doch recht „prollig" und ernsthaft angelegt. Umso mehr ist es „erfrischend" das Iron Man 2 es schafft auf sympathische und spaßige Weise zu unterhalten, ohne den Actionfaktor zu vernachlässigen. Allzu viel Tiefgang sollte man jedoch, wie immer bei Actionfilmen (oder im Gegensatz zu den neuen Batman Verfilmungen) nicht erwarten. Robert Downey Jr. brilliert als smarter und cooler Lebemann Tony Stark und hat immer einen lustigen Kommentar parat. Sein Widersacher Ivan Vanko wird von Mickey Rourke auch hervorragend dargestellt.
Iron Man 2 bietet diesmal zudem ein großes Staraufgebot. Unter anderem ist Scarlett Johansson als Starks neue Assistentin, die jedoch noch ein Geheimnis in sich birgt, zu sehen und auch Samuel L. Jackson gibt sich hier die Ehre. In einem Interview bemerkte einer der Schauspieler, die technischen Aspekte von Iron Man 2 wären durchaus so realistisch gestaltet, dass man den Eindruck erhalte, die Technik unserer Tage wäre tatsächlich soweit. Die Technik in Iron Man 2 ist bei aller Übertreibung tatsächlich nicht zu abgehoben, schließlich hat sicherlich jeder von uns mindestens einmal einen Superlaser in seinem Hobbykeller gebaut... Fazit: Iron Man 2 ist eine humorvolle Comicverfilmung die durchaus durch seine Ideen im technischen (Science-Fiction) Bereich fasziniert. Bei dessen Humor „Mann" allerdings vielleicht besser die Freundin in der Stadt shoppen gehen lässt, während man sich mit seinen Kumpels den Film anschaut. So mancher Gag könnte nämlich für Verstimmungen beim schönen Geschlecht sorgen. Dieser Film ist nämlich das, was eine Comicverfilmung nun mal ist: ein Film für kleine Jungs und solche die es immer sein werden.

 

Gesehen von Michael Stadnik

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Am 27. und 28 Juli findet der nächste Workshop Kamera statt.  Jetzt Anmelden!