A Single Man

 

A Single Man

Daten

 

A Single Man

USA 2009, 101 Min.

REGIE: Tom Ford
DARSTELLER: Colin Firth, Julianne Moore, Matthew Goode, Nicholas Hoult

 

 Links zum Film

Offizielle Website

Das Movie-College haftet nicht für den Inhalt externer Seiten.

 

Regie: Tom Ford

 

Kinostart: 08. April 2010

 

"A Single Man" ist das beeindruckende Filmdebüt von Modezar Tom Ford, das auf dem Roman "Der Einzelgänger" von Christopher Isherwood aus dem Jahr 1964 basiert. Ein Film, dessen Bilder wie zum Leben erweckte Fotografien aus der neusten Ausgabe der Vogue anmuten und ihren Darstellern eine perfekte Bühne liefern, um in ihr ihre Gefühle zu spiegeln. George Falconers (Colin Firth) Welt der 60er ist seit des unerwarteten Unfalltods seines langjährigen Lebensgefährten Jim (Matthew Goode) aus den Fugen geraten. Sein Leben besteht für ihn seit diesem Verlust nur noch darin den nächsten Tag zu überstehen, um nicht in seiner Einsamkeit und Traurigkeit zu ertrinken. Die einzige Person der er sich anvertrauen kann ist seine beste Freundin Charley (Julianne Moore), die wie er einst aus England nach Los Angeles kam um sich dort eine Existenz aufzubauen. Doch nachdem sie ihr Mann verlassen hat und ihr Kind aus dem Haus ist, ist auch sie einsam und versucht George so gut es geht Trost zu spenden. Eines Tages beschließt George dem Leben, das er nur noch als Schatten seiner selbst führt, ein Ende zu setzen. Und so beginnt er minuziös sein Ableben vorzubereiten. Nun ist aber an diesem Tag, von dem er weiß, dass es sein letzter sein wird, etwas anders und so beginnt er plötzlich in den kleinen Dingen des Lebens eine Schönheit und Vollkommenheit zu entdecken. An diesem Umstand ist der junge Student Kenny (Nicholas Hoult), der einen von Georges Kursen, die er an der Universität hält, besucht, nicht völlig Unschuldig. Nach einem hitzigen Vortrag des Professors sucht dieser plötzlich seine Nähe und versucht in die abgeschirmte Welt des Professors vorzudringen. Doch ist es möglich, dass dieser eine Tag Georges trostlosem Dasein genügend Glaube an das Leben geben kann, um es wieder als kostbar und lebenswert wahrzunehmen? Tom Fords schafft mit seinem Film ein eindrucksvolles Werk, das auch nachdrücklich wirkt. So wird im Film nicht nur dem Hauptprotagonisten, sondern auch dem Zuschauer die Schönheit und Perfektion der Dinge aufgezeigt. Zusammen mit George entdecken wir den Zauber an der Welt wieder, wie ein Kind, dass zum ersten Mal die Welt um sich herum wahrnimmt. Zu Beginn des Films ist die Welt für George nahezu farblos, was sich im Bild durch matte Farbe und blasses Licht widerspiegelt. Doch umso mehr er gefallen an der Welt um sich herum findet, desto satter werden die Farben. Somit wird die Farbwahrnehmung des Protagonisten quasi als Indikator für seine Gefühlswelt benutzt. Neben der markanten Farbgestaltung fällt auch die Musik auf, welche die Emotionen der Figuren, besonders die von George, reflektieren. Neben der ausdruckstarken Musik, wird auch Stille als Gestaltungsmittel verwendet, welche Georges Wahrnehmungen nur noch umso nachdrücklicher werden lassen. Neben dem Bild und der Musik sind es vor allem auch die Schauspieler, die die Geschichte so eindrücklich und intensiv machen. Colin Firth zeichnet George Falconer als einen Mann der durch den Verlust seiner großen Liebe gebrochen ist, so deutlich, dass man seinen Schmerz und Lebensverdruss als Zuschauer mitempfindet. Doch auch als George nach einem quasi langen Schlaf seine Augen wieder öffnet und die Welt mit seinen Geschöpfen in ihren kleinsten Teilen wieder wahrnimmt, ist man von dem Anblick genauso verzaubert wie er. Doch nicht nur Colin Firth brilliert mit seiner schauspielerischen Leistung, so dass sowohl Julianne Moore, als seine langjährige beste Freundin, als auch Kenny, als sein jugendlicher Bewunderer, im Zusammenspiel mit Colin Firth für herausragende Momente sorgen. Mit "A Single Man" schafft Tom Ford einen großartigen Film, der zugleich bewegt und verzaubert. Ein Film, der einem sowohl die Tragik als auch die Schönheit des Lebens vor Augen führt und es schafft, den Zuschauer über den gesamten Film hinweg völlig einzunehmen und in die aufgezeigte Welt abtauchen zu lassen.

 

Gesehen von Fredericke Loll

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Am 27. und 28 Juli findet der nächste Workshop Kamera statt.  Jetzt Anmelden!