Stage Beauty

 

Stage Beauty

Daten

 

Stage Beauty

USA 2004, 110 Min

REGIE: Richard Eyre
DREHBUCH: Jeffrey Hatcher
KAMERA: Andrew Dunn
SCHNITT: Tariq Anwar
DARSTELLER: Billy Crudup, Claire Danes, Rupert Everett, Ben Chaplin, Tom Wilkinson, Zoe Tapper, Richard Griffiths, Hugh Bonneville, Edward Fox, Derek Hutchinson, Mark Letheren, Jack Kempton, Alice Eve, 
Fenella Woolgar, David Westhead

 

 

Regie: Richard Eyre

 

Filmstart: 29. September 2005

 

Aufgrund des Titels denkt man, dass "Stage Beauty" mal wieder ein neuer Tanzfilm mit schönen Menschen und der Sehnsucht nach einer tollen Karriere ist. Jedoch auch wenn es sich um ein Historiendrama im Jahre 1660 handelt, ist die Story nicht neu. Auf den Bühnen dieser Zeit sind lediglich Männer als Schauspieler erlaubt. Ned Kynaston (Billy Crudup) ist Englands beliebteste "Frau", welcher durch seine Rolle als Desdemona in Shakespeares "Othello" für Furore sorgt und Männer- wie Frauenherzen höher schlagen lässt. Durch sein ungezügeltes Wesen schafft er sich jedoch schnell Feinde, wie Sir Charles Sedley, dem viel daran liegt ihn zu Fall zu bringen. Seine Garderobiere Maria (Claire Danes) jedoch liebt den Schauspieler im Geheimen und bewundert seine Schauspielkunst. Sie beginnt, ein Doppelleben zu führen, indem sie Neds Kostüme leiht, um im Untergrund heimlich als erste Frau in einer zwielichtigen Taverne aufzutreten. König Charles II. ist ein begeisterter Theateranhänger, jedoch langweilt er sich zusehends von den schwermütigen britischen Dramen. Er fordert mehr Fröhlichkeit und Humor im Theater. Die weibliche Schauspielerin Maria kommt ihm gerade gelegen. Bei einem Dinner des Königs treffen Ned und Maria, bekannt unter ihrem neuen Künstlernamen "Margaret Hughes" aufeinander. Ned bangt um seine Karriere und getrieben von Neid zieht er über Maria her. Der König, empört über Neds Verhalten, erlässt eine Order, dass Frauen ab sofort spielen dürfen. Damit scheint Neds Schauspielkarriere als beendet... Dieser Film erinnert stark an "Shakespeare in Love", da auch dort Frauen die Bühne nicht betreten durften. Wie in seinem Vorgänger geht es außerdem um Shakespeare, um einen gelangweilten König, der Komödien sehen möchte und um die Liebe. Jedoch ist die Problematik anders gewählt. "Shakespare in Love" handelt hauptsächlich von der Muse und der Liebe. Ferner gibt es dort kein Happy-End für die beiden Hauptakteure. Bei "Stage Beauty" hingegen, geht es um die Frage nach der eigenen Identität. Seit Ned klein ist, hat er gelernt als Frau zu handeln und zu denken. Er verschmäht das männliche Gehabe und schafft es nicht, selbst wenn er wollte, sich wie ein Mann zu verhalten. Wann ist ein Mann ein Mann, wann eine Frau eine Frau? Oder ist man beides? Das sind die Fragen, deren Antwort zu finden gilt. Jedoch ist dies gar nicht so leicht. Insgesamt steht und fällt der Film mit den Darstellern. Danes und Crudrup gehen vollends in ihrer Rolle auf. Crudrup schafft gekonnt den Wechsel zwischen Mann und Frau, da er auch nie lächerlich in seinen Frauenkleidern wirkt. Für alle, die gerne in Kostümen und Romantik schwelgen und von den Ursprüngen des Theaters fasziniert sind, ist "Stage Beauty" ein netter Film, der für Unterhaltung sorgt.

 

Gesehen von Sonja Dressel

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt Anmelden!