MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

 

Cineasten, Cinephile, Filmtheoretiker und Fans hatten es noch nie leicht, Zugriff auf bestimmte Titel zu bekommen. Film, zunächst vertrieben durch Kino, später auch durch Fernsehen, Video und DVD war ohne Zweifel das wichtigste Medium des 20ten Jahrhunderts. Eine gigantische Menge an Filmen ist entstanden, darunter zahlreiche Meisterwerke. Wie und wann wir diese zu sehen bekamen, steuerten Filmverleihe, Fernsehsender und Vermarkter von Videokassetten und DVDs. Wer außerhalb dieser Angebote bestimmt Filme sehen und vielleicht zu wissenschaftlichen Zwecken analysieren wollte, hatte es nicht so leicht, an die entsprechenden Titel zu kommen. Oft waren es Videotheken, private VHS und DVD Sammlungen durch die man fündig wurde.

Mit der zunehmenden Digitalisierung und dem Aufkommen der Streaming-Dienste wuchs die Hoffnung, dass man irgendwann auf jeden wichtigen Film jederzeit online zugreifen könnte. Diese Hoffnung hat sich inzwischen pulverisiert, die großen kommerziellen Streamer haben kein Interesse daran, das Filmerbe als Kulturgut zu bewahren. Selbst viele Filme, die einstmals bei ihrem Erscheinen gefeiert wurden, sind bei Netflix, Amazon, Disney & Co häufig nicht zu finden.

Viele Filme werden vielleicht auch für immer verschwinden, weil die Speichermedien sich mit den Jahren aufgelöst haben. Besonders kurzlebig sind magnetisch gespeicherte Filme, die alten Videobänder verlieren ihre Magnetisierung, doch auch analoge Filmkopien altern oder sind nur noch mit hohen Kosten abspielbar. Festplatten sind übrigens auch magnetische Speicher, zu meinen ein einmal digitalisierter auf Harddisk gespeicherter Film sein damit für immer gesichert, ist naiv. Das ist ein Wettlauf mit der Zeit, den man eigentlich nicht gewinnen kann. Filmliebhaber, Filmstudenten und Filmwissenschaftler müssen auf andere Quellen zurückgreifen.

Wir haben uns mal alternative Streaming-Dienste näher angeschaut und als Testrecherche einen der schönsten Filme des Neorealismus gesucht, "Das Wunder von Mailand" von Vittorio de Sica. Man erlebt bei der Suche so manche Überraschung, man sollte sich also nicht entmutigen lassen, die alternativen Angebote können eine ganze Menge. Einige davon sind sogar kostenfrei.

 

Spezialisierte Streamer

Wo nun kann man die seltenen, die besonderen Filme, die es nicht bei den gängigen Streaming-Angeboten findet, suchen? Die erste Anlaufstelle sind jene spezialisierten Streamingdienste, welche ein begrenztes, aber eben nicht auf Mainstream und Massengeschmack reduziertes Angebot bereithalten.

MUBI ist ein Streaming-Angebot mit Hauptsitz in London, in dem man die bekannteren Arthouse-Filme aber auch viele Mainstream-Klassiker finden kann. Man vermarktet sich als Community von Filmliebhabern. Die Zahl der jeweils angebotenen Filmtitel liegt bei etwas über tausend Filmen, ein wenig will MUBI auch so etwas wie ein kuratiertes Online-Kino sein. Bei unserer Testsuche nach "Das Wunder von Mailand" kann MUBI nicht liefern. Lediglich "Fahrraddiebe" vom gleichen Regisseur wird angeboten.
https://mubi.com/de/films?sort=popularity_quality_score

Der Criterion Channel ist ein Streaming-Angebot welches stärker auf das Kulturerbe Film ausgerichtet ist. Unsere Testsuche nach dem "Wunder von Mailand" ist erfolgreich. Neben dem Film selbst gibt es sogar ein Audio Interview mit dem Regisseur Vittorio de Sica aus den 60er Jahren zu dem Film sowie eines mit De Sicas Sohn über den Film. https://www.criterionchannel.com

Shudder ist ein Unterkanal von Amazon Prime, den man gegen zusätzliche Monatsgebühren, derzeitig 4,99 € oder jährlich für 49,99, zubuchen kann und auf dem ebenfalls einige seltenere Filme vorrätig gehalten werden. Die Suche nach "Das Wunder von Mailand" verläuft auch hier erfolgreich.
https://www.shudder.com/signup/create oder bei Amazon Prime

Sooner ist ein Streaming-Dienst der sich als verlängerter Arm von Filmfestivals versteht. Der Streamingdienst aus Berling bietet eine große Auswahl an preisgekrönten Filmen, exklusiven Serien und Dokumentarfilmen. "Das Wunder von Mailand" wird angeboten.
https://stream.sooner.de/de/discover

Kino on Demand ist eine Online-Videothek, die etwas über 400 Filmtitel anbietet. Klassiker sind dort eher nicht zu finden, dafür sogenannte Kollektionen neuerer Produktionen. Entsprechend ist "Das Wunder von Mailand" nicht im Angebot. Indirekt kann man damit bestimmte, teilnehmende Kinos fördern, man erhält alle fünf Ausleihen einen Kinogutschein über 5,- €.
https://www.kino-on-demand.com/

ARTHAUS+ heisst der Streamingkanal von Canal Plus. Wie der Name schon sagt, finden sich hier Arthouse-Filme und diese durchaus auch aus der jüngeren Filmgeschichte. "Das Wunder von Mailand" sucht man vergeblich.
https://www.arthaus.de/unsere_filme

Alleskino nennt sich ein Anbieter, bei dem Deutsche Filme vim Vordergrund stehen. Allerdings ist die Auswahl recht begrenzt und unser "Wunder von Mailand" als italienischer Klassiker logischerweise auch nicht zu finden. Wer aber ältere und neuere Deutsche Filme sucht, wird hier möglicherweise fündig.
https://www.alleskino.de/de/pages/home

Filmfriend ist ein Anbieter, der mit deutschen und schweizerischen Stadtbüchereien, wie auch Uni-Bibliotheken zusammenarbeitet. Zahlreiche Arthouse Filme, Dokumentarfilme, Klassiker und Kinderfilme stehen zur Verfügung. Inhaber von entsprechenden Bibliotheksausweisen können die Filme angeblich kostenfrei anschauen. "Das Wunder von Mailand" wird von der Seite angeboten.
https://www.filmfriend.de/de/pages/home

Cinemapolitica heißt ein kanadischer Streamingdienst, bei dem man politisch engagierte Dokumentarfilme finden kann. Entsprechend erübrigt sich die Suche nach unserem szenischen Referenzfilm.
https://www.cinemapolitica.org/

Das Internet Archive und darin das Movie-Archive beherrbergt eine große Anzahl von Filmen auf die man kostenlos zugreifen kann und gar nicht selten finden sich dort wichtige Klassiker in guter Qualität. So auch "Das Wunder von Mailand" in italienischer Originalfassung und hervorragender Qualität. Die Titel sind englisch verschlagwortet, man muss also in unserem Beispiel "Miracle in Milan" eingeben.
https://archive.org/details/movies

 

Filmdosen 4000

 

Unser sicher nicht vollständiger Überblick zeigt, dass sich die Suche auf verschiedenen Plattformen durchaus lohnt. Einerseits weil man den gesuchten Titel oft doch noch finden kann und andererseits, weil die Kosten hierfür sehr variieren. Unseren Beispielfilm von de Sica gab es von kostenlos bis zu Preisen von 10,- €, je nach Anbieter und Fassung. Alternativen bleiben, falls man nirgendwo online fündig wird, DVDs und Blu-rays, die man online, in spezialisierten Geschäften oder in Bibliotheken finden kann. Manchmal werden Klassiker sogar aufwändig restauriert und in 4 K Auflösung als HD Ultra BluRay herausgebracht, wie beispielsweise "Roman Holiday" mit Audrey Hepburn. Manchmal geschehen eben auch kleine Wunder.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit