MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Volker Koepp 2000

 

Der Dokumentarfilmregisseur Volker Koepp gehört zu den besten seines Fachs, wir haben ihn interviewt und schauen auf sein beeindruckendes Werk. Volker Koepp ist ein Jahr vor Ende des zweiten Weltkrieges in Stettin geboren worden und wurde in der späteren DDR zunächst Maschinenschlosser. Doch schon wenig später konnte er in Berlin an der HFF Konrad Wolf in Babelsberg Film studieren.

Obwohl er wegen seiner kritischen Haltung unter Beobachtung der Stasi stand, konnte er für die DEFA ab 1970 Filme drehen. Darunter auch eine Reihe von Filmen über Wittstock.

Nach dem Fall der Mauer drehte er "Herr Zwilling und Frau Zuckermann" (1999) und vier Jahre später "Dieses Jahr in Czernowitz" (2003/2004). Nach und nach erkundete er filmisch mehr und mehr Menschen und Landschaften im Osten. In vielen seiner Filme ist eine hinreißende Beobachtungsgabe und eine Ruhe, seinen Protagonisten zuhören zu können spürbar.

Wenn er mit seinen Protagonisten spricht, spürt man ein aufrichtiges Interesse und ein Vertrauen, was es im Dokumentarfilm in dieser Intensität nur selten gibt. Zu seinen Meisterwerken gehören Filme wie "Schattenland", "Söhne", "Im Wind" oder der geniale "Holunderblüte". Ein toller Regisseur, dessen Filme man unbedingt entdecken sollte.

Wir hatten Volker Koepp am Rande eines früheren DOK.Fests in München gesprochen.

 

(Sollten die unten eingebetteten Videos nicht abspielbar sein, rufen Sie die Videos bitte direkt in unserem Videostream auf Youtube ab:

https://www.youtube.com/watch?v=s5E4iU5_s9Q)

 

 

Teil 1 des Interviews

 

Teil 2 des Interviews

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?