MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Mixpre 6 2 2000

 

Die beliebte, professionelle Mixer/Recorder Reihe von Sound Devices hat eine neue, nochmals verbesserte Auflage bekommen mit 32-Bit Floating Point Aufnahme. Die kleinen kompakten Mischer waren auch in der ersten Auflage bereits hervorragend.

 

Es gibt sie als

MixPre 3, (Drei Eingänge & Vorverstärker, Fünf Aufnahmespuren)

MixPre6 (Vier Eingänge & Vorverstärker, Acht Aufnahmespuren, Stereo Mix + 6 Einzeleingänge)

MixPre 10 (Acht Eingänge & Vorverstärker, Zwölf Aufnahmespuren)

 

Was neben zahlreichen Detailverbesserungen aber besondere Vorteile bringen kann ist die höhere Übersteuerungssicherheit. Der Dynamikumfang wird im Bereich der Vorverstärker im Zusammenspiel mit der Analog-Digitalwandlung noch einmal deutlich erhöht, man kann den Dynamikumfang von 142 dB fast nicht mehr übersteuern,- ein klarer Vorteil im Arbeitsalltag von Tonleuten. Die Limiter sind zudem einstellbar. Auch das extrem niedrige Eigenrauschen von -128 dBu max. (A-Gewichtung, Gain=76 dB, 150 Ohm Quellenimpedanz) ist beeindruckend.

Ein paar kluge Features, die bisher nur im Spitzenmodell anzutreffen waren, wie etwa, dass der Rekorder die Aufnahme über ein Triggersignal von der Kamera (HDMI oder Timecode) beginnt oder auch der interne Timecode Generator und Ausgang, sind nun auch im MixPre 3 und Mixpre 6 anzutreffen. Auch diie höhere Sample Rate von 192 oder auch eine recht lange Pr-Roll Aufnahmefunktion von 10 Sekunden runden die Features der kleineren Modelle ab. Die Vorverstärker und Wandler sind, wie bei Sound Devices üblich, von hoher Qualität und über jeden Zweifel erhaben.

Aufgenommen wird auf SD, SDXC oder SDHC Card mit bis zu 512 GB Speichervolumen. Für manche Situationen durchaus interessant ist die Möglichkeit, den Recorder auch als 8-in/4-out Audio Interface zu benutzen und dazu die USB-C Buchse zu verwenden. Für die Stromversorgung dienen AA- oder Sony-L-Mount-Akkus oder natürlich die Versorgung über ein Netzteil. Eine praktische Gewindeanordung macht es möglich die MixPres auch auf einem Stativ etwa unter einer Kamera zu befestigen. Der MixPre 6 wiegt knapp über 500 Gramm, also ein echtes Leichtgewicht.

Dank der die Wingman-App (Android und iOS) kann man den MixPre-6 II auch vom Tablet oder Smartphone via Bluetooth steuern. Sicherlich hat die Konkurrenz von Herstellern wie Zoom dazu beigetragen, dass Sound Devices hier nachlegen musste. Nicht nur auf der technischen Seite sondern auch im Preis. Das Spitzenmodell, der MixPre 10 wurde im Preis um 400,- USD gesenkt.

 

Abbildung: Pressefoto Sound Devices

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit

Adobe hat mit VideoGigaGAN eine KI- gestützte Technik angekündigt, mit der man Videos beeindruckend nachschärfen kann

Jahre nach Googles Glass schickt sich Meta an, einen neuen Schritt in Richtung Datenbrille zu gehen. Kann man mit der von Ray Ban designten Brille Filme drehen?

Premiere Pro hat ab dem 24.2-Update einige sehr nützliche Audio Tools spendiert bekommen, welche manche Tonprobleme lösen können

Passt das zusammen,- künstliche Intelligenz und Dokumentarfilm? Wird die Wahrhaftigkeit damit verwässert oder sogar verfälscht?

Wer beim Bearbeiten von Videos in Premiere Pro richtig Zeit sparen möchte, kann dies mit Shortcuts äußerst komfortabel tun...

Im Sommer soll der Film on air gehen, der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher ein wenig Angst...

Tongeschichte: In den 90er Jahren kamen mit professionellen miniaturisierten DAT Geräten wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst auf den Markt

Wir haben mit Regisseur Victor Kossakovsky über das dokumentarische Arbeiten und seinen Film "Architekton" gesprochen

Der amerikanische Hersteller produziert seit Jahrzehnten hochwertige Profi-Funkstrecken und sogar Soundrecorder, die den Funkempfang gleich eingebaut haben

Ein neues, medienübergreifendes Genre schickt sich an, auch das Kino zu erobern. Was steckt dahinter?