MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Fachmesse 1 4000

 

Einmal im Jahr werden auf der NAB Show in Las Vegas die neuesten Produkte der Medientechnik vorgestellt. Es sind keine Revolutionen, keine technischen Durchbrüche, doch es sind einige spannende Neuentwicklungen, welche 2024 auf der NAB vorgestellt werden. Natürlich preisen alle Hersteller ihre Produkte auf den Messeständen als Neuheiten an, wir haben ein paar der interessantesten herausgegriffen.

 

Atomos Ninja Phone

Von Atomos etwa kommt ein interessantes kleines Gerät, das Ninja Phone system, welches aus einem iPhone einen Kameramonitor macht und welches in der Lage ist, Videosignale mit 10-bit Apple Pro Res aufzuzeichnen. Das System kann praktisch jedes Videosignal, welches über ein HDMI Kabel angeschlossen wird, verarbeiten. Das Ninja Phone System besteht aus zwei Teilen, einerseits dem Atomos Ninja Phone Video Co-Processor und andererseits dem montierten Gehäuse. Am Gehäuse finden sich mehrere "Cold Shoe" Befestigungen für Zubehör, damit ein kompaktes Licht, ein Mikrofon und ein Gimbal sicher befestigt werden können. Außerdem kann ein Akku daran befestigt werden und die Kabelanschlüsse werden sicher geschützt.

 

Atomos Ninja BACK 4000

Atomos Ninja Phone   (Pressefoto Atomos)

 

Für die Bedienung ist die Ninja Phone App erforderlich, die man sich auf sein Smartphone herunterladen kann. Es kann wahlweise in ProRes oder in H.265 aufgenommen werden. Alternativ kann das Signal auch über USB-C an das iPhone geschickt werden, um in Echtzeit für den Upload in eine Cloud oder für Live-Streaming über die 5G- oder WiFi gesendet zu werden. Handys zu Kameramonitoren werden zu lassen ist keine so neue Idee, doch das Aufzeichnen in hochwertigen Codecs über das Handy ist eine wirkliche Innovation. Mit dem Cage zusammen landet man preislich bei unter 500,- Euro.

 

Blackmagic Kameras & Software

Der umtriebige Hersteller Blackmagic hat drei neue Kameramodelle vorgestellt, die große Beachtung gefunden haben. Blackmagic bekommt unter anderem deshalb Aufmerksamkeit, weil die Firma stets professionelle Kameras zu moderaten Budgets anbietet. So wurden URSA Cine 12K, die modulare Kamera Pyxis 6K und die allerdings noch nicht lieferbare URSA 17K präsentiert. Neue Bildsensoren und eine neue Gehäusephilosophie, die sich jener von anderen hochpreisigen Cine-Kameras annähert, sind wichtige Eckpunkte der neuen Geräte.

Cine 12K

Die URSA Cine 12K verfügt über einen neuen, großen 12K-Bildsensor der 2. Generation, der größere Pixel besitzt und bis zu 16 Blendenstufen Dynamikumfang bietet. Zudem verfügt die Kamera über bis zu 8 TB internen Speicher und kann sich dank High-Speed-Netzwerk-Konnektivität mit der Blackmagic Cloud synchronisieren. Die Color-Science der 5. Generation liefert eine neu Kurve und soll Farben, insbesondere Hauttöne hervorragend wiedergeben.

Der Sensor bietet ein 3-2-offenes Gate-Bild, dadurch kann die Kamera mit 1,3, 1,5, 1,6, 1,66, 1,8 und 2x Faktor Anamorphotisch aufnehmen. Die URSA Cine 12K ist mit einer Wechselhalterung ausgestattet, welche das schnelle Wechseln zwischen PL-, LPL-, EF- und Hasselblad-Mounts ermöglicht. Sie soll ca. 15.000 USD kosten.

Pyxis 6K

Die kleine Schwester der Cine 12 K ist die Blackmagic Pyxis 6K. Sie besitzt einen Vollformat 36 x 24mm 6K-Sensor, der bis zu 13 Blendenstufen Dynamikumfang. Sie besitzt zwei native ISO Positionen. Das Bild,- und Tonsignal kann über zwei CF Express-Mediakartensteckplätze aufgezeichnet werden. Die Kamera kann ebenfalls Open Gate 3:2 aufnehmen , wodurch die Verwendung anmorphotischer Linsen möglich ist. Bei der Pyxis 6K muss man sich beim Kauf entscheiden, welchen Mount man wünscht, es werden L-Mount-, EF-Mount- oder PL-Mount-Konfigurationen angeboten. Alle Standardauflösungen und Bildraten bis zu 6K inklusive Blackmagic RAW mit H.264-sind möglich, und können in die Blackmagic Cloud hochgeladen werden. Sie hat ein eingebautes seitliches LCD, Mini XLR Eingänge mit 48v Phantomspeisung. Die Kamera soll knapp 3000,- USD kosten.

 

Blackmagic PYXIS 6K 4000

Blackmagic Pyxis 6K (Pressefoto Blackmagic)

 

Cine 17K

Die noch nicht verfügbare URSA Cine 17K hat einen 65-mm-Großformat-Bildsensor ebenfalls 16 Blenden Dynamikumfang und eine native ISO Empfindlichkeit von von 800 besitzen. Das ist mehr oder weniger ein Frontalangriff auf Arris Alexa 65.

DaVinci

Ein weiteres Highlight, welches am Stand von Blackmagic präsentiert wird, ist die brandneue Version DaVinci Resolve 19. Das Software Upgrade bietet zahlreiche neue Funktionen und natürlich ist KI ein wichtiger Bestandteil des neuen Pakets. Die herausragendsten Verbesserungen sind sicherlich IntelliTrack AI, Ultra NR Rauschminderung, ColorSlice Sechs-Vektoren-Grading, der Filmlook-Erzeuger-FX und in der Audio-Abteilung das Fairlight KI-Audio-zu-Video-Panning.

 

Rode Interview PRO Wireless Microphone

Das war eine nur allzu konsequente Entwicklung, dass Rode sein Wireless Pro System durch ein Handmikrofon ergänzt hat,- die Platzhirschen unter den Drahtlos-Ton Anbietern wie Sennheiser oder Sony haben so etwas schon immer angeboten. Gerade für Reportagen, für Video-Blogger, die klassische Interview,- oder Umfragesituationen vor der Kamera haben, ist das "Interview Pro" Mikrofon eine sinnvolle Ergänzung. Die Funkübertragung läuft im 2,4 GHz Bereich und ist mit den übrigen drahtlosen Angeboten von Rode wie Wireless PRO, Wireless ME und Wireless GO II kompatibel. Mit einer Reichweite von 200 m und einem Gain Assist, der das Aussteuern überflüssig macht, ist man gut für die allermeisten Situationen ausgestattet. Der Preis liegt bei ca. 250,- USD.

 

Auszeichnungen

Wie bei derartigen Fachmessen üblich und für die Hersteller ein nützliches Marketinginstrument, werden jedes Jahr auch die besten Produkte des Jahres in allen nur denkbaren Kategorien ausgezeichnet. Die Liste ist so lang, dass man den Eindruck haben könnte, dass fast alle größeren Aussteller mit diesem Label geehrt wurden. Hier findet Ihr die Liste aller ausgezeichneten Produkte und Firmen:

https://www.nab.org/documents/newsRoom/pressRelease.asp?id=6975

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Premiere Pro hat ab dem 24.2-Update einige sehr nützliche Audio Tools spendiert bekommen, welche manche Tonprobleme lösen können

Passt das zusammen,- künstliche Intelligenz und Dokumentarfilm? Wird die Wahrhaftigkeit damit verwässert oder sogar verfälscht?

Wer beim Bearbeiten von Videos in Premiere Pro richtig Zeit sparen möchte, kann dies mit Shortcuts äußerst komfortabel tun...

Im Sommer soll der Film on air gehen, der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher ein wenig Angst...

Tongeschichte: In den 90er Jahren kamen mit professionellen miniaturisierten DAT Geräten wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst auf den Markt

Wir haben mit Regisseur Victor Kossakovsky über das dokumentarische Arbeiten und seinen Film "Architekton" gesprochen

Der amerikanische Hersteller produziert seit Jahrzehnten hochwertige Profi-Funkstrecken und sogar Soundrecorder, die den Funkempfang gleich eingebaut haben

Ein neues, medienübergreifendes Genre schickt sich an, auch das Kino zu erobern. Was steckt dahinter?

Was bedeutet es für die Bildsprache, wenn die Kamera senkrecht von Oben nach unten filmt?

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert