Einfach ungeheuer präsent, will man Menschen kalte Schauer den Rücken hinab kriechen lassen. Mehr als Kürbisfilme, das darf man vorab wohl sagen. Die Zahl der Halloween-Parties ist unüberschaubar, überall werden Masken, Schminkutensilien, Horror-Extentions ausgepackt und Räume mit Spinnweben, Ratten und Fledermäusen dekoriert. Nahezu alles, was gruselig ist, wird dann irgendwie Halloween zugeordnet, da dürfen die passenden Filme natürlich nicht fehlen.

 

Irgendwie ist das Bedürfnis der Menschen, sich mit Ängsten auseinander zu setzen, aber auch Auswege aus dem Fürchten zu finden, ziemlich alt, man schaue sich nur die Märchen etwas genauer an. Da wimmelt nur so von bösen Bedrohungen aller Art.

 

Nein, längst nicht alle Horrorfilme passen zu Halloween, denn schließlich geht es, wie die Kinder, die an den Haustüren klingeln, so eindringlich sagen, um "Süßes oder Saures". Halloween ist bittersweet, soll die bösen Geister notfalls mit Humor vertreiben helfen.

 

Hartgesottene Horrorfans brauchen ohnehin kein besonderes Datum, um sich die diversen Horror, Vampir, Gruselhaus,- und Splatterfilme anzuschauen, die Halloween-Filme sollten aber immer eine gewisse "Exit"- Komponente in sich tragen, etwas Humorvolles, um den Grusel leicht wieder abschütteln zu können. Trotzdem genannt werden muss an dieser Stelle, obwohl er und die daraus resultierenden Follow-Ups überhaupt nichts Heiteres in sich tragen, der gleichnamige Film aus dem Jahr 1978...

 

John Carpenters Halloween

 

Dabei ist der Film mit dem gleichnamigen Titel, John Carpenters "Halloween" (1978), alles andere als bittersweet, sondern ein intelligent gebauter Horrorfilm, der damals bei seiner Kinopremiere die Zuschauer ganz schön in die Kinosessel gepresst hat. Für heutige Verhältnisse ist das eher verhalten gruselig, der Film ist auf jeden Fall ein frühes Beispiel dafür, wie man mit subjektiver Kamera, einem ahnungsvollen Zuschauer und nichtsahnenden Protagonisten in der Story ausgesprochen heftige Emotionen erzeugen kann.

 

Nach dem Riesenerfolg des sehr billig produzierten Streifens folgten 1981 "Halloween 2" und 1982 "Halloween 3", 1988 "Halloween 4", 1989 "Halloween 5" und 1995 "Halloween 6". Weitere Remakes folgten, unter anderem 2002, 2007 und 2009.

 

Kind,- und "sanfte Gemüter" Gruselfaktor

 

Wenn man ganz ehrlich ist, darf man nicht ganz übersehen, dass ausgerechnet die jüngsten Zuschauer mit dem allergrößten Vergnügen Halloween begehen und auf möglichst kindgerechten Grusel scharf sind. Dabei reichen oft Hexen oder kleine Monster, die möglichst auch noch etwas menschliches, liebevolles an sich haben, völlig aus, das Gruselfest zum Erfolg werden zu lassen.

Deshalb hier auch eine kleine Liste von Filmen, die die lieben Kleinen und im übrigen auch alle Erwachsenen, trotzdem noch gut schlafen lassen. Die farbig markierten Titel sind teilweise eher FSK ab 12 oder 16 und übrigens auch für Erwachsene interessant.

 

Abbott & Costello: Frankenstein meets Wolfman (1943)

Tanz der Vampire (1967, 108 Min)

Frankenstein Junior (1974, 106 Min, ab 12)

Ghostbusters, (1984 und 2016, ab 12)

Teen Wolf, (1985, 88 Min, ab 12)

Scooby-Doo and the Ghoul School (1988)

Beetlejuice, (1988, 88 Min, ab 12)

Hexen hexen, (1990, 91 Min, ab 6)

Die Addams Family (1991, 99 Min, ab 12)

Nightmare Before Christmas, (1993, ab 6)

Hocus Pocus (1993, ab 6)

Dracula – Tot aber glücklich (1995, ab 12)

Meine Oma ist 'ne Hexe! (1998, ab 6)

Monsters, Inc. (2001)

Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse, (2004, ab 6)

Terkel In Trouble (2004, ab 12)

Monster House, (2006, ab 6)

Fido – Gute Tote sind schwer zu finden (2006)

Die Geheimnisse der Spiderwicks, (2008, ab 6)

Room on the Broom (2012)

Hotel Transsilvanien, (2012, ab 6)

Frankenweenie, (2012, ab 12)

Das kleine Gespenst, (2013, ab 0)

Halloween Town -    Gnome Alone (2017)

Super Monsters Save Halloween (2018)

 

Daneben gab es natürlich noch eine Reihe von Gruselserien, allen voran den Klassiker "The Munsters" (1964-1966) und natürlich "Die Addams Family", ebenfalls aus den 60er Jahren. Auf jeden Fall sollte man gut hinschauen, was man den lieben Kleinen zeigt, es ist ja auch schon vorgekommen, dass im Kinderfernsehen versehentlich ein Horrorfilm lief.

Passende Rezepte für Filmwunden, Filmblut und mehr gibt es im Movie-College