MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Hochschulgebäude der ZHdK

 

Bachelor & Master in Film ZHdK

 

In der Schweiz kann man an der ZHdK, einer dezidierten und großen staatlichen Kunsthochschule Film studieren und das nicht nur im Bachelor, sondern auch im Master. Dabei verspricht die Nähe zu den verschiedenen darstellenden Künsten wie Tanz, Schauspiel, Dramaturgie, Design, Szenenbild, Theater u.v.a. einen regen Austausch untereinander. Das sind Traumbedingungen, die jede Filmhochschule sich wünschen würde, aber nur wenige realisiert haben. Die Abteilung Darstellende Künste und Film wird von Prof. Hartmut Wickert geleitet.

 

Hochschulgebäude der ZHdK

 

Das Bachelorstudium dauert drei Jahre, der Master dauert ca. zwei Jahre. Die Hochschule nennt den Film-Bachelor ganz bewusst Grundlagenstudium mit Vertiefungen. Die Studierenden können sich in weitem Umfang ihr Vorlesungsprogramm selbst zusammenstellen und arbeiten an diversen Projekten in unterschiedlichen Funktionen mit. Der Bachelor versteht sich als Voraussetzung und Vorbereitung auf ein Masterstudium Film.

 

Der Masterstudiengang baut auf den Bachelorstudiengang auf und soll die kreative, eigenständige Herstellung von Filmen und die notwendige Berufsfähigkeit in der Film,- und Fernsehbranche ermöglichen. Hier erlangen die Studierenden die Befähigung, in Leitungsfunktionen der Filmherstellung zu arbeiten. Die Arbeit an eigenen Dokumentar,- und Spielfilmprojekten ist wichtiger Bestandteil des Masters. Es gibt die Möglichkeit, gemeinsam mit externen Produktionsfirmen auch abendfüllende Abschlussfilme zu verwirklichen.

 

Die Praxis steht besonders im Mittelpunkt von Film-Bachelor und Master und da dies auch in den anderen Studiengängen sehr gepflegt wird, können auf diese Weise kreative Kooperationen der verschiedenen Kunstrichtungen entstehen. Gearbeitet wird mit modernem professionellem Filmequipment. Doch auch die Forschung insbesondere auch in Bereichen künftiger medialer Entwicklungen, hat ihren festen Platz an der ZHdK.

 

In den letzten Jahren haben immer wieder Filmemacher-innen von der ZHdK auf internationalen Festivals, darunter das Studentenfilmfest in München oder dem Studentenfilmfestival "Sehsüchte" mit ihren Arbeiten überzeugt. In einer ehemaligen Joghurtfabrik, auf dem so genannten Toni-Areal wurde eine riesige, multifunktionale Hochschule erstellt, die den Studierenden vielfältige Möglichkeiten anbietet.

 

Hochschulgebäude der ZHdK

 

Mehr Infos: http://filmstudieren.ch/

 

http://sfv.zhdk.ch

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Wenn Redakteure, Regisseure, Produzenten sich nach vielversprechenden Gesprächen nie mehr wieder melden...

Wer Location Sound aufnimmt, braucht professionelle Taschen, um sich so etwas wie ein kleines Tonstudio um den Hals hängen zu können...

Vor der Filmmischung müssen Tonspuren fast immer noch optimiert werden, aber das geschieht natürlich nicht mit einem Schwamm...

Noch immer sind sie der Standard an den meisten Filmsets, doch sind sie wirklich immer und überall sinnvoll?

Was muss man bei professionellen Kleinmischpulten beim Pegeln, also dem Einstellen der Regler bedenken? Wo zeigen sich Qualitätsunterschiede?

Ein Klassiker beim Maskenbild, insbesondere bei Fantasy, Märchen oder Grusel, sind Latex oder Silikon Masken und Ergänzungen

Adobe hat sich die Audio-Bearbeitung von Premiere Pro vorgeknöpft und spannende Verbesserungen im Workflow integriert

Welcher Streaming Dienst bietet Filmfans eigentlich die meisten Kinotitel? Eine schnelle Entscheidungshilfe...

Die reale Welt aussehen lassen wie eine Spielzeugwelt? Wie macht man das und was muss man dabei bedenken?

Es klingt verlockend, dass Menschen mit Videos auf Youtube Geld verdienen. Aber wie geht das und wie einfach ist es?

Gerade erst hatten wir uns daran gewöhnt, dass Dokumentarfilme in den Kinos Erfolge feierten, da kippt die Erfolgsstory schon wieder

Die Legende hält sich hartnäckig, es handle sich um die perfekte Methode, Projekte anzubieten, Zeit damit aufzuräumen