MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

USA Palmen 3000

 

Gleich drei von vierzehn Studentenfilm-Oscars gingen an Deutsche Nachwuchsfilme. Bei den diesjährigen Studentenfilm Oscars gingen gleich zwei Silber und eine Gold-Trophäe an Deutsche Filmstudierende.Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold werden in vier Kategorien vergeben: Experimentalfilm, Animation, Dokumentarfilm und Spielfilm. 2022 wurden die Studentenfilm-Oscars zum ersten Mal gemeinsam für US und internationale Produktionen vergeben.

Die Studentenfilm-Oscars sind zwar nicht die richtigen, großen Oscars, die stets im Frühjahr vergeben werden, doch es sind Nachwuchs-Oscars und auch sie werden von der Academy, nur jeweils im Spätherbst vergeben. Und- die Gewinner von Studentenfilm-Oscars haben eine Chance, auch bei den richtigen Oscars in der Kategorie Kurfilm berücksichtigt zu werden. Die Preisverleihung der Studentenfilm-Oscars findet mit rotem Teppich und Verleihungs-Show im Academy-Mudseum in Los Angeles statt. Die Reisekosten nach Los Angeles müssen die Preisträger*Innen selbst übernehmen, manchmal helfen aber auch die Filmhochschulen, an denen diese studieren.

 

Deutsche Preisträger

Nils Keller erhielt für seinen Film "Almost Home" in der Kategorie "Narrative", einen Mutter-Sohn Konflikt, der im Weltall spielt, die Auszeichnung in Gold. Keller studiert an der Münchner HFF.

Regie: Nils Keller, Drehbuch: Nils Keller, Maximilian Richert

Schauspieler*Innen: Susanne Wolff, Jeremias Meyer, Stephan Kampwirth, Patricia Meeden, Malaya Stern Takeda

Redaktion BR: Claudia Gladziejewski

Produktion: Le Hof Media (Produzent: Jonas Lembeck)

 

Welf Reinhart erhielt für seinen Film "Eigenheim", eine Geschichte um ein älteres Ehepaar und die bevorstehende Zwangsräumung eine silberne Auszeichnung. Welf Reinhart studiert ebenfalls an der HFF München.

Regie: Welf Reinhart
Drehbuch: Tünde Sautier, Welf Reinhart

Schauspieler*Innen: Ingrid Farin, Reinhart Firchow, Christiane Bärwald, Juliander Bärwald, Sebastian Kempf, Marion Freundorfer u.a.

Redaktion BR: Natalie Lambsdorff

Produktion: Merki und Reinhart Film (Produzenten: Louis Merki, Welf Reinhart)

 

Jan Gadermann und Sebastian Gadow wurden für ihren Stop-Motion-Film "Laika & Nemo" über zwei Aussenseiter in Taucheranzügen mit einem Silber Award ausgezeichnet. Die beiden studieren an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

Regie Jan Gadermann, Sebastian Gadow

Produktion / Production: Johannes Schubert

Drehbuch / Script: Jan Gadermann

Schnitt / Editing: Jan Gadermann, Martin Herold

Bildgestaltung / DOP: Georg Meyer, Vincent Engel

 

Wir gratulieren!

 

Bildnachweis: Lucy Allary

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?