Stahlzapfen

Stahlzapfen mit 16mm Durchmesser

 

Wer mit Licht an Filmsets arbeitet, sollte die verschiedenen Arten, Größen und Längen von Zapfen im Schlaf kennen. Ein Überblick. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Durchmesser für Lichtzapfen, die sich vor allem durch das Gewicht, welches sie halten können, unterscheiden.

 

 

Kleine Scheinwerfer bzw. Lichstative arbeiten mit kleinen Zapfen von 16mm Durchmesser (=5/8"), größere Scheinwerfer hingegen benötigen sogenannte TV-Zapfen, welche einen Durchmesser von 28mm (=1 1/8") besitzen. Manche Zapfen sind nur zum Zusammenstecken etwa von Scheinwerfer und Uniklemme, andere, sogenannte Aufnahmebolzen oder Hülsen sind dafür geeignet, an einem Bügel oder Gerät angeschraubt zu werden und dieses damit für die verschiedenen Beleuchtungstools nutzbar zu machen. (z.B. Global Truss 472 TV Zapfen M10)

 

Hülse bei Stativ

Stahlstative haben oft Kombihülsen für 16 und 28 mm Zapfen.

 

Benötigt man die Gegenstücke zu Bolzen um sie an Bügel oder Geräte anzubringen, so nennen die sich Rapidadapter.

 

Grundsätzlich sind bei leichteren Scheinwerfern eher die Hülsen an den Bügeln der Scheinwerfer befestigt, die dann auf die 16mm Zapfen der kleineren Stative passen. An den Bügeln schwerer Scheinwerfer sind eher 28mm Zapfen, welche in die passenden größeren Aufnahmehülsen der schwereren Stative passen. Diese sind auch überall bei Studioaufhängungen zu finden und Pflicht, damit nicht in der Arbeit im Studio Scheinwerfer von der Decke runterkrachen können.

 

Damit man die Zapfen besonders sicher etwa in Uniklemmen arretieren kann, haben sie Abschnitte in denen sie etwas dünner gefräst sind. Dort können Sicherungshebel sich einhaken und verhindern (zusammen mit den bei hängender Befestigung ebenfalls notwendigen Sicherungsstahlseilen, auch "Safeties" genannt) dass Scheinwerfer etc. herunterfallen.

 

8-Bank Scheinwerfer auf Stahlstativ

8-Bank Scheinwerfer auf Stahlstativ- Hier werden wegen des hohen Gewichts eine 28mm Hülse bzw. 28mm Zapfen verwendet.

 

Zapfen werden praktisch immer aus einem Stück Metall, Messing oder Stahl, ganz selten auch Aluminium (weil zu weich) gefertigt. Zapfen sind entweder fest mit einem Stativ oder Scheinwerfer verbunden oder sie sind separate Bolzen mit denen man verschiedene Grip Tools miteinander verbinden kann. Manche Zapfen adaptieren auch verschiedene Größen, 16 auf 28 mm beispielsweise oder umgekehrt.

 

 

Es gibt beispielsweise auch sogenannte Wall Plates, das sind Stahlplatten mit Bohrlöchern, die in ihrer Mitte einen 28mm Zapfen oder eine 28mm Hülse besitzen. Schraubt man diese an die Wand oder eine Raumdecke, kann man einen Scheinwerfer oder anderes Zubehör daran befestigen. (Achtung,- hier müssen unbedingt Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, damit so ein Scheinwerfer niemand auf den Kopf fällt.)

 

Es gibt sogar Adapter um von den 28mm Zapfen auf so genannte Eurozapfen zu adaptieren, dass sind jene 80mm runden Zapfen auf die man bei einem Dolly die Bazooka befestigen kann.

 

Grip-Equipment, insbesondere Zapfen kann man auch ganz gut gebraucht kaufen. Man erhält sie unter den Herstellernamen Manfrotto, Aventger, Multiblitz oder Arri- tatsächlich stammen sie alle aus der gleichen Fabrik in Italien. Sie sind so massiv gefertigt, dass ihnen der Gebrauch der Vorbesitzer eigentlich nichts anhaben kann.

 

Workshops 2018

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt anmelden für den Workshop "Kamera" am 1. & 2. Dezember