MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Klaus Lemke 2 3000

 

Der Independent Regisseur, stets provokant, unberechenbar und ein Unikat, ist in München 81 jährig überraschend gestorben. Über die Ursache und die Umstände ist bislang nichts bekannt, doch der Zeitpunkt wirft zumindest Fragen auf.

Gerade mal zwei Wochen vor seinem Tod hat er noch seinen letzten Film "Champagner für die Augen – Gift für den Rest“ auf dem Müncher Filmfest vor Publikum präsentiert. Bereits einen Tag nach der Premiere kam Lemke ins Krankenhaus, wo er auch zwei Wochen später verstarb. Und ausgerechnet an seinem Todestag, dem 7. Juli 2022  wurde dieser Film im Bayerischen Fernsehen (06.07.2022, 22:45 Uhr) gesendet. Für den Spätsommer hatte er schon wieder einen neuen Film geplant.

Klaus Lemke ist vor allem durch seine Schwabing-Filme bekannt geworden, die er zumeist mit Laien-Darsteller*Innen besetzte, die er oft in Münchner Lokalen vom Fleck weg besetzt hatte. Dabei hat er u.a. Iris Berben, Cleo Kretschmer, Dolly Dollar, Wolfgang Fierek u.v.a entdeckt. Sein Leben und das Drehen verschmolzen meist untrennbar miteinander. Er hatte ein großes, echtes Interesse an den Menschen. Drehbücher waren ihm ein Greuel, die Improvisation und lose zusammenhängende Geschichten, die er dem Leben entnahm, waren der Stoff aus dem seine Filme waren. Gedreht wurde "Quick and Dirty". Und immer wieder hatte er beim Drehen neue Einfälle, nicht immer passten die mit dem bereits Gedrehten zusammen,- Kontinuität setzt Planung voraus,- so wurde auch der Schnitt zur Herausforderung.

Dafür wurde er von den staatlichen Förderungen abgestraft. Kein Drehbuch, keine Förderung, so die klare Front, die ihm größere Budgets verwehrte. Kein Wunder, dass er eine Wut im Bauch hatte gegen die Subventionskultur im Deutschen Film. Doch er ließ sich dadurch nicht vom Drehen abbringen,- er war ein Film-Rebell im wahrsten Sinne des Wortes. Seine Filme finanzierte er durch Verkauf der Fernsehsenderechte etc. Enfant Terrible könnte man ihn auch nennen und manchen machte seine provokative Art Angst.

In München Schwabing konnte er einem an vielen Ecken über den Weg laufen. König von Schwabing wurde er auch genannt. Tatsächlich aber war er im Gegensatz zu manch anderen, eher eitlen Regisseur*Innen des Deutschen Films stets ansprechbar, uneitel, offen. Das musste er auch sein, um seine Laien-Darsteller*Innen zu casten und Teams, die für wenig oder ganz ohne Geld arbeiteten, zu rekrutieren. Irgendwie schaffte er es immer wieder, hatte einen überraschend hohen Output an Filmen.

 

Klaus Lemke 3 4000

 

Die Berlinale hat seine Filme stets abgelehnt, ganze 17 Mal hat er es versucht,- dafür wurde er beim Münchner Filmfest mit offenen Armen empfangen.

Aus seiner Begeisterung für hübsche Frauen machte er keinen Hehl. Das war ein Stück weit auch sein Image an dem er konstant gearbeitet hat, nicht immer war das im richtigen Leben so in Ordnung. Man sah darüber hinweg,- der Klaus ist halt so...

Seine Filme „Idole“, „Sweethearts“ oder „Amore“ allesamt schnell und nicht allzu fein und überlegt gedreht, wurden bei ihrem Erscheinen von einem jungen Publikum geliebt. Nun hat er das auf dem Münchner Filmfest 2022 noch einmal spüren können. Ein letztes Mal.

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?