MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

talents1 2000

 

Vom 21. Bis zum 27. Februar fand bei der Berlinale 2020 zum 18. Mal das 2003 gegründete „Berlinale Talents“ (ehemals Talent Campus) statt. Von einer großen Menge an Bewerbern wurden 250 Film- und Fernsehschaffende als TALENTS ausgewählt. Sie stehen noch am Anfang ihrer Kariere und konnten bei Berlinale Talents an verschiedenen Vorträgen und Veranstaltungen teilnehmen um zu lernen, Projekte weiterzuentwickeln und zu netzwerken.

 

HAU 2000

Im HAU (Hebbel am Ufer) finden die TALENTS-Vorträge statt

 

Einige der Vorträge und Filmvorführungen in den Räumlichkeiten des HAU (Hebbel am Ufer) sind auch für die Allgemeinheit zugängig. Dabei wird zwischen Grand Format Sessions und Atelier Sessions unterschieden. Ersteres richtet sich dabei an ein großes Publikum, während die Atelier Sessions für weniger Zuschauer konzipiert sind, um nach dem Talk einen interaktiven Teil zu ermöglichen, bei dem Publikum und Redner in den Dialog treten können. Die Themen der Vorträge behandeln dabei alle möglichen Bereiche der Filmwelt. Von Filmgeschichte, über Nachhaltigkeit im Produktionsdesign, bis hin zu Virtual Reality.

Für die Talents gibt es zudem noch weitere exklusive Angebote: In den Talent Labs können jeweils 10 Ausgewählte Filmschaffende ihre eigenen Projekte vorstellen, daran Arbeiten und sie mit der Hilfe von Mentoren und Experten verfeinern. Es gibt die DOC Station für Dokumentarfilmer, die Script Station für Drehbuchautoren, die Short Form Station für Regisseure und Autoren von Kurzfilmen und den Talent Project Market bei dem Produzenten ihre Projekte internationalen Co-Produzenten vorstellen können.

 

fotowand 2000

Fotowand mit den 250 TALENTS

 

In den sogenannten Studios können die Talents zudem an von Experten geleiteten Workshops, Übungen und Exkursionen teilnehmen und dort ihr KnowHow erweitern. Das Studio-Angebot gibt es für Schauspiel, Kamera, Schnitt, Produktionsdesign, Ton und Vermarktung bzw. Finanzierung und wird von erfahrenen Profis der jeweiligen Branche betreut.

Der Bereich Talent Press bietet acht aufstrebenden Filmkritikern und –Journalisten die Möglichkeit unter der Leitung erfahrener Kritiker noch mehr über die Trends der Film- und Kinowelt zu erfahren und ihre Journalistische Arbeit zu verbessern. Die daraus entstehenden Artikel sind unter anderem auf der Website der Berlinale einzusehen.

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit

Adobe hat mit VideoGigaGAN eine KI- gestützte Technik angekündigt, mit der man Videos beeindruckend nachschärfen kann

Jahre nach Googles Glass schickt sich Meta an, einen neuen Schritt in Richtung Datenbrille zu gehen. Kann man mit der von Ray Ban designten Brille Filme drehen?

Premiere Pro hat ab dem 24.2-Update einige sehr nützliche Audio Tools spendiert bekommen, welche manche Tonprobleme lösen können

Passt das zusammen,- künstliche Intelligenz und Dokumentarfilm? Wird die Wahrhaftigkeit damit verwässert oder sogar verfälscht?

Wer beim Bearbeiten von Videos in Premiere Pro richtig Zeit sparen möchte, kann dies mit Shortcuts äußerst komfortabel tun...

Im Sommer soll der Film on air gehen, der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher ein wenig Angst...

Tongeschichte: In den 90er Jahren kamen mit professionellen miniaturisierten DAT Geräten wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst auf den Markt

Wir haben mit Regisseur Victor Kossakovsky über das dokumentarische Arbeiten und seinen Film "Architekton" gesprochen

Der amerikanische Hersteller produziert seit Jahrzehnten hochwertige Profi-Funkstrecken und sogar Soundrecorder, die den Funkempfang gleich eingebaut haben

Ein neues, medienübergreifendes Genre schickt sich an, auch das Kino zu erobern. Was steckt dahinter?