Sennheiser Funkstrecke 1 2000 

 

Neue digitale Funkstrecken versprechen vereinfachte Handhabung und Zuverlässigkeit. Welches sind die wichtigsten Geräte und was können sie? In der wunderbaren Welt digitaler Technik haben sich auch neue Varianten von drahtlosen Mikrofonen etabliert, welche die dereinst zuverlässige und im professionellen Bereich auch sehr qualitätsvolle analoge Übertragung ablösen.

Grundsätzlich muss man sich vor Augen halten, dass für die anmeldefreie Übertragung von Tonsignalen per Funk heute viel engere Frequenzbänder zur Verfügung stehen als früher, weil die Frequenzen für Milliardenbeträge an die Handyprovider versteigert wurden. Das was für Filmteams, Veranstalter und mehr übrig gelieben ist, sind nur noch ganz wenige Frequenzbereiche. Diese müssen mun für deutlich mehr Funkübertragungen ausreichen. Wie das möglich ist?

Nun das verhält sich ähnlich, wie bei Kabel,- oder Antennenfernsehen. Dort wo früher ein analoger Fernsehkanal Platz hatte, werden heute bei digitaler Übertragung fünf bis zehn Mal mehr Sender untergebracht. Was uns die Anbieter gerne verschweigen,- das geht natürlich nur durch Datenreduktion, also indem man von der ursprünglichen Signalqualität Teile weglässt, herausrechnet, wie  auch immer man das nennen möchte. Bei den Funkstrecken ist das Prinzip dank Digitalisierung vergleichbar.

Die meisten digitalen Funkstrecken, die anmeldefrei sind, tummeln sich auf dem gleichen Frequenzbereich, der auch für W-Lan (2.4 GHz Frequenzbereich) reserviert ist. Das bedeutet, hier kann es leicht zu Konkurrenz im Frequenzband und auch zu Störungen kommen. Hier spielt die Technik der Funkstrecke eine besonder Rolle. Vorteil dieses Frequenzbereichs ist, dass der Standard weltweit gilt, man also auch im Ausland damit arbeiten kann. Wer mehr Störsicherheit wünscht, muss auf anmeldepflichtige Geräte zurückgreifen.

 

Anmeldefreie Geräte

Alle hier genannten digitalen Geräte arbeiten im W-Lan Bereich in direkter Konkurrenz zu Computern, Tablets und Handys. Das kann gut gehen, muss aber nicht.

 

Sennheiser AVX-ME2 Set-3-EU

Sehr einfach handhabbares Gerät, bei dem sich die Signalübertragung selbst konfiguriert. Der Empfänger ist sehr klein und lässt sich frei um seinen XLR-Stecker drehen. Er schaltet sich automatisch mit den 48V Phantomspeisung der Kamera an und aus und spart damit Strom. Leider ist das im Set angebotene Ansteckmikrofon (ME 2 Lavalier-Mikrofon) nicht von hoher Qualität, wer anspruchsvoll ist, kauft sich alsbald ein anderes oder gleich das etwa 200 Euro teurere Set mit dem MKE 2. Preis: ca. 600,- € bzw. 800,- € mit MKE 2

 

Rode Rodelink Filmmaker Kit

Sehr schlicht gehaltene Funkstrecke vom australischen Mikrofonhersteller Rode. Es gibt für relativ wenig Geld ein Set aus Empfänger, Sender sowie Lavaliermikrofon. Das Lavalier ist von der Qualität ähnlich einfach gehalten wie das ME 2 von Sennheiser, es gäbe bessere Alternativen. Das System verfügt über 8 wählbare Kanäle, die per Tastendruck gewählt werden können. Richtig klein und leicht ist das Set nicht, weil es mit AAA Batgterien arbeitet. Andrerseits kann man schnell weiterarbeiten, wenn man diese ausgewechselt hat. Andere Sender/Empfänger wollen dann erst mal aufgeladen werden, dass kann ganze Drehtage ruinieren. Preis: ca. 300,- €.

Es gibt die Rode Fuinkstrecke übrigens auch mit einem XLR Sender, welcher eigentlich für Handmikrofone gedacht ist. Dank 48V Phantomspeisung kann man den Sender auch direkt an Tonangeln anschließen oder höherwertigere Lavalier-Mikrofone mit XLR Anschluss verwenden. Preis: Ca. 380,- €

 

Rode Wireless Go

Rode link 2000

 

Das kompakte System ist für alle Arten von Drehs geeignet. Wenn das Lavalier nicht versteckt werden muss kann man den Sender gleich an die Kleidung anklemmen und mit dem eingebauten Mikrofon betreiben, sonst kann man ein externes Lavalier verwenden. Der Sender ist nämlich zum Anstecken und beinhaltet gleichzeitig das Mikrofon. Seltsamerweise ist der Clip mechanisch so ausgerichtet, dass das Mikrofon, wenn man den Sender etwa an der Knopfnaht eines Hemdes befestigt, nicht nach oben zum Mund, sondern seitlich ausgerichtet ist. T-Shirt-Träger sind hier definitiv im Vorteil.

Obwohl das Manual verspricht, Sender und Empfänger seien bereits gepaired, kommt dennoch erst einmal keine Verbindung zustande. Um die beiden zu verbinden, muss man bei Empfänger die Empfangstaste rechts 3 Sekunden lang drücken und dann beim Sender die Einschalttaste ganz kurz. Danach verbinden sich die beiden Geräte miteinander. Das Set ist jedenfalls ultraleicht und die Tonqualität absolut in Ordnung. Preis: Ca. 200,- €. 

 

Rode link 2 2000

 

Audio Technica ATW-1701

Das Set kommt ohne Lavalier Mikrofon daher und sendet ebenfalls im W-Lan Bereich. Es verfügt über automatische Frequenzwahl für übergangsloses, interferenzfreies Übertragen. Der Ausgang des Empfängers (3,5mm Miniklinke) kann zwischen symmetrisch und asymmetrisch umgeschaltet werden, womit sowohl semiprofessionelle Kameras, als auch professionelle Videokameras bedient werden können. Preis: ca. 370,- €

 

Deity Microphones Connect

Das Set aus zwei Sendern, zwei Lavalier Mikrofonen und einem Doppelempfänger ermöglicht die Übertragung von zwei Signalen gleichzeitig und arbeitet ebenfalls im W-Lan Frequenzbereich. Der Empfänger bietet doppelte True Diversity und 110 dB Dynamikumfang. Die zeitliche Verzögerung beträgt 19 Millisekunden. Preis: ca. 720,- €.

 

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen.

 

18-01--2020 12:00 pm - 19-01--2020 16:00 pm

01-02--2020 12:00 pm - 02-02--2020 16:00 pm

15-02--2020 12:00 pm - 16-02--2020 16:00 pm