MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

 

Das großartige Black Nights Filmfestival in Tallinn hat seine Preisträger in einer großen Galaveranstaltung geehrt. Die Hauptpreise im Wettbewerb dieses A-Filmfestivals wurden in folgenden Kategorien vergeben:

 

Preisträger 2017

Grand Prix Grant (10,000 Euro), ging an Regie und Produktion für Night Accident / Tunku Kyrsyk

Regie: Temirbek Birnazarov, Ursprungsland: Kirgistan, 2017

 

 

Best Director Grant (5000 Euro), ging an  Ju-hyoung Lee für Excavator / Pokeulein

Ursprungsland: Südkorea, 2017

 

 

Best Cinematography Grant (1000 Euro), ging an Erik Põllumaa und Ivar Taim für The Manslayer/The Virgin/The Shadow / Mehetapja/Süütu/Vari

Regie: Sulev Keedus, Ursprungsländer: Estland, Litauen, 2017

 

 

Best Script ging an Baris Bicakci und Pelin Esmer für Something Useful / Ise Yarar Bir Sey

Regie: Pelin Esmer, Ursprungsländer: Türkei, Frankreich, Niederlande, Deutschland, 2017

 

 

Best Actress ging an Barbara Auer für Vacuum / Vakuum

Regie: Christine Repond, (Hauptdarsteller: Barbara Auer, Robert Hunger-Bühler, Produzentin: Karin Koch, Dschoint Ventschr) Ursprungsländer: Schweiz, Deutschland, 2017

 

Hauptdarstellerin Barbara Auer (r) mit Regisseurin Christine Repond (l) und dem Preis für die beste weibliche Hauptrolle bei der feierlichen Preisverleihung in Tallinn

 

Hier ein Interview, welches Cineropa mit der Regisseurin geführt hat.

 

 

Best Actor ging an Rhys Ifans für Dominion

Regie: Steven Bernstein, Ursprungsland: Vereinigte Staaten, 2017

 

 

Best Music (5000 Euro worth of services at Apollo Music), ging an Martynas Bialobžeskis für The Manslayer/The Virgin/The Shadow / Mehetapja/Süütu/Vari

Regie: Sulev Keedus, Ursprungsländer: Estland, Litauen, 2017

 

 

Best First Feature Grant (5000 Euro), ging an Regie und Produktion von Different Kinds of Rain / 1000 Arten, den Regen zu beschreiben

Regie: Isabel Prahl, Ursprungsland: Deutschland, 2017

 

 

Special Jury Prize for Directing, ging an Sunbeat / Soleil Battant

Regie: Clara Laperrousaz, Laura Laperrousaz, Ursprungsländer: Frankreich, Portugal, 2017

 

 

Special Jury Prize for the Ensemble of Cast, ging an The Marriage / Martesa

Regie: Blerta Zeqiri, Ursprungsländer: Kosovo, Albanien, 2017

 

 

 

 

Award for the Best Estonian Film Grant (3200 Euro), ging an Regie und Produktion von November

Regie: Rainer Sarnet, Ursprungsländer: Estland, Niederlande, Polen, 2017

 

 

Network for the promotion of asian cinema (NETPAC) award ging an Goodbye, Grandpa! / Ojichan, shinjattatte!

Regie: Yukihiro Morigaki, Ursprungsland: Japan, 2017

 

 

Fipresci Award ging an The Marriage / Martesa

Regie: Blerta Zeqiri, Ursprungsländer: Kosovo, Albanien, 2017

 

 

Audience Award ging an Tulipani, Love, Honour and a Bicycle

Regie: Mike van Diem, Ursprungsländer: Niederlande, Italien, Kanada, 2017

 

 

Rebels with a cause Audience Award ging an The Wild Boys / Les garçons sauvages

Regie: Bertrand Mandico, Ursprungsland: Frankreich, 2017

 

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Wie kam es, dass so ein kleines Filmland wie Dänemark in den Achtziger,- und Neunzigerjahren so mutig und radikal war?

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?