MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Ianero Beam 1 1000

Ianero Redhead 800 Watt Halogenlicht im Einsatz am Filmset

 

Immer weniger ältere Halogen-Filmscheinwerfer sind noch im Betrieb an Filmsets und nicht wenige stellen sich die Frage, ob man diese Scheinwerfer irgendwie weiterverwenden und oder umbauen kann. Halogenlicht hat den entscheidenden Nachteil, dass 80 % der Energie in Hitze und nur 20% in Licht umgewandelt wird. In Zeiten von Green Filmmaking keine gute Option. Dabei haben sie häufig hervorragende Eigenschaften und produzieren sehr schönes Licht.

Solange man entsprechende Brenner dafür hat, darf man diese theoretisch auch betreiben. Während für Haushalte Halogenlicht nicht mehr hergestellt und angeboten werden darf, gilt für Film,- Event und Theaterscheinwerfer eine Ausnahmeregelung. In der EU Verordnung EU 245/2009 wurden der Import und die Herstellung von ineffizienten Leuchtmitteln wie dem Halogenbrenner oder der Glühbirne ab 1. September 2018 verboten. Dies gilt aber nicht für Leuchtmittel, die man nicht durch energieeffizientere LEDs oder Ähnliches ersetzen kann. Das betrifft beispielsweise Halogenstäbe R7s ab 150 Watt. Man kann sie also noch kaufen und darf sie auch betreiben, allerdings sollte man sich ernsthaft fragen, ob eine solche Verschwendung an Energie in der heutigen Zeit noch zu rechtfertigen ist.

Das bringt uns zu der zweiten Frage,- muss man, wenn man umweltbewusst arbeiten möchte, alle Halogen-Filmscheinwerfer verschrotten, oder gibt es Möglichkeiten, sie vielleicht auf moderne LED Technik umzurüsten? Die Frage ist nicht so eindeutig zu beantworten. Vom Prinzip her ist es durchaus möglich, diese Umrüstung vorzunehmen. Für die meisten kleineren, doppelseitig gesockelten Halogenscheinwerfer bis ca. 1000 Watt Leistung gibt es tatsächlich passende Ersatzbrenner mit energieeffizienter LED Technik. Allerdings nicht in allen Leistungsstufen.

 

Kühlung

Auch wenn LED Brenner zwar nicht ganz so heiß wie Halogenbrenner werden, so werden auch sie heiß und benötigen bei höheren Leistungen eine Kühlung. Oft bringen die alten Scheinwerfer nicht so eine gute Kühlkonstruktion mit, weil die Halogenbrenner viel mehr Hitze aushielten, als LEDs. Für Halogenbrenner haben oft simple Lüftungsschlitze genügt. Man muss also möglicherweise die Kühlung nachrüsten: Das können Heatpipes sein, oft sind aber auch Lüfter erforderlich, um die Betriebstemperatur der LEDs bei unter 60 Grad zu halten. Viele LEDs werden bei 80 Grad Erhitzung bereits zerstört. Will man also die gleiche Leistung, wie mit den Halogenbrennstäben erreichen, wird es aufwändig.

Wichtiger Hinweis: Alle Arbeiten an Scheinwerfern müssen selbstverständlich mit vom Stromnetz getrennten Geräten vorgenommen werden. Das Auswechseln von Brennern (Austausch innerhalb eines vorhandenen Sockelsystems) kann von Laien durchgeführt werden. Der Umbau auf andere Fassungen, LED Systeme etc. sollte nur von versierten Technikern vorgenommen werden. Das kann auch bedeuten, dass man einen Elektriker in die Umrüstung einbindet.

 

Ianero Redhead, Arri Hallogenleuchten

Ianero Brenner 4000

Gunlux-Halogenleuchte,- ebenfalls von Ianero produziert,- deutlich sieht man den 800 Watt Brenner und die Keramikfassungen. Hier kann man auch einen 50 Watt LED Stab einsetzen, allerdings ist es um den Farbwiedergabeindex nicht allzu gut bestellt

 

Ianeros besitzen eine R7s Fassung. Bei den beliebten Ianero-Halogenscheinwerfern, die meistens mit 800 Watt Halogenbrennern ausgestattet sind, kommt man beim Austausch gegen einen LED Brennstab nur noch auf eine Hellligkeit, die 500 Watt Halogenlicht entspricht. LED Brenner liefern mehr Licht als Halogenbrenner, die Helligkeit eines 800 Watt Halogenbrennstabes liegt bei etwa 10.000 Lumen. Dieser Wert ist ein guter Anhaltspunkt wenn man LEDs in ihrer Helligkeit vergleichen möchte.

Außerdem sind so leistungstarke LED Brennstäbe größer, es wird mehr Abstand zum Reflektor und nach vorne zum Schutzglas benötigt, man muss also auch prüfen ob die Bauform noch in den Scheinwerfer passt. An den Kontakten der Brennstäbe liegen in der Regel 230 Volt Wechselspannung an, genau dafür müssen die LED Stäbe ebenfalls vorgesehen sein.

Was den Austausch dann aber vollends obsolet macht, ist die Tatsache, dass es diese Art von LED Brennstäben oft nur für Consumer-Zwecke mit einer mäßigen Farbwiedergabequalität gibt. Für Film,- und Videozwecke wird ein CRI-Wert von 90 besser aber noch höher empfohlen. Ein Ra von 100%=1 drückt aus, dass alle Farben so wiedergegeben werden, wie bei natürlichem Tageslicht. Man kann sich das so vorstellen, dass im weißen Tageslicht alle Farben des Regenbogens enthalten sind. Mit einem Prisma in den Strahlengang gehalten, kann man das überprüfen. Wenn wir nun unser Motiv beleuchten, dann wird dieses im Idealfall mit einem Licht beleuchtet, in dem alle Regenbogen enthalten sind. Falls da etwas im Frequenzspektrum fehlt, dann reflektiert unser Motiv fehlerhaft. Am schnellsten bemerkt man das an Hauttönen. Deshalb ist es wichtig, LEDS zu verwenden, die einen Hohen CRI Wert besitzen. Übrigens sind Halogenbrenner, was den CRI Index angeht, den meisten LEDs deutlich überlegen, weil hier wirklich alle Farbanteile des Regenbogens enthalten sind.

Besagte LED Brennstäbe mit einer Wattleistung von 50 Watt (welche 500 Watt Halogenlicht entspricht) besitzen zumeist nur einen Ra: ≥ 80. Das sollte man sich wenn man natürliche Hauttöne und neutrale Farbwiedergabe wünscht, nicht antun. Das liegt vor allem darum, dass die asiatischen Hersteller dieser SMD LED Arrays schlicht nicht so genau bei der Herstellung der LEDs selektieren, deshalb ist die Streuung der Farbqualität der einzelnen LEDs so groß, dass man hier im Farbwiedergabeindex bei etwa 80 bleibt.

Bei LED Brennstäben niedrigerer Leistung wird man eher fündig, wenn man einen CRI >90 sucht. Doch die Frage stellt sich, ob man einen Scheinwerfer in dieser Bauform mit einer Lichtausbeute von 2000 Lm so einsetzen möchte, ob es sinnvoll ist, einen doch gar nicht so kleinen Scheinwerfer mit so geringer Lichtleistung einzusetzen. Vielleicht macht es mehr Sinn, den Scheinwerfer mit einem COB (siehe unten) mit hohem CRI Wert umzurüsten. Allerdings waren die Ianeros nie wirklich teuer, man muss also den Umbauaufwand in einem Verhältnis zu dem Restwert des Scheinwerfers betrachten.

SLV QT DE12 R7S 2000lm 15W 3000K CRI90

 

Headlights, Dedolights & Co

Dedolight Klemmleuchte 4000

Der Klassiker unter den Kleinscheinwerfern, die das Licht durch Linsen bündeln- die Dedolights.

 

Wenn es sich um kleine Scheinwerfer mit niedriger Leistung handelt, sieht sie Sache schon etwas anders aus. Hier existieren diverse Alternativen. Will man die vorhandenen Sockel der Scheinwerfer nutzen, muss man natürlich genau darauf schauen, ob diese mit der Spannung des auszutauschenden Halogenleuchtmittels übereinstimmt. Viele dieser kompakten Scheinwerfer arbeiten mit 12 Volt Spannung, es ist also darauf zu achten, dass die LED Leuchtmittel den gleichen Wert besitzen. Außerdem muss das Netzteil bzw. der Trafo des Scheinwerfers mit der niedrigeren Last zurechtkommen. Die elektrische Last muss kompatibel sein. Anders ausgedrückt,- manche Netzteile arbeiten nicht, wenn deutlich weniger Leistung gezogen wird, als von den Halogenbrennern. Wenn man also die neue Lampe nicht einschalten kann, wenn sie flackert oder brummt, muss man den alten Dimmer durch einen elektronischen LED Dimmer austauschen.

 

Dedolight Brenner 4000

Da der alte Halogenbrenner in den Dedolights aufrecht stehend eingesteckt ist, kann man problemlos LED Leuchtmittel als Ersatz einstecken, falls sie für 12 Volt Spannung geeignet sind, mechanisch die Leuchtfläche im Zentrum der Linse haben und einen guten CRI Wert besitzen.

 

Außerdem sind viele der Scheinwerfer wie beispielsweise die beliebten Dedolights mit Dimmern ausgestattet, hier muss man zusätzlich darauf achten, dass das LED Leuchtmittel dimmbar ist. Zusätzlich kommt es noch darauf an, wie denn das Leuchtmittel in dem Scheinwerfer eingesetzt wird. Während nämlich die Halogenbrenner aus Glas und zu allen Seiten hin transparent waren, strahlen die LED Ersatzleuchtmittel das Licht mit starker Richtwirkung immer nur zu einer Seite ab. Es kann also sein, dass die Abstrahlrichtung bei den LEDs dann gar nicht zu dem Reflektor des Scheinwerfers gerichtet ist sondern seitlich. Wenn das LED Leuchtmittel auf Grund der Einbauposition so eingesetzt ist, dass die LEDs nicht nach vorne, zur Scheinwerferöffnung hin abstrahlen, sondern zum Gehäuse hin, macht das Umrüsten mit vorhandener Fassung keinen Sinn. Aber bei Dedolight stimmt die Richtung, da ist ein Austausch zumindest mechanisch, einwandfrei machbar.

 

LED Brenner 12V 4000

LED Brenner mit 2,4 Watt Leistung bei 12 Volt,- viel zu schwach als Ersatz in einem Dedolight und mit einem unbekannten CRI, made in China

 

Die Brenner in den Dedolights haben den Sockel GY-6. Doch die Recherche nach geeigneten LED Leuchtmitteln ist mühsam, die optimalen Brenner mit gutem CRI Wert für 12 Volt haben wir noch nicht gefunden.

 

  • Philips CorePro LED haben einen Farbwiedergabeindex CRI von 80-89 bei 12 Volt mit 1,8 Watt zu wenig Leistung
  • Die Noxion Bolt LED Capsule hate ebenfalls einen CRI von 80-89 bei 12 Volt mit 0,9 Watt zu wenig Leistung
  • DiCUNO ProOE G4 LED Lampen haben einen CRI von 98 aber mit 1,5 Watt zu wenig Leistung
  • cob 2508 led hat mit 10 Watt die perfekte Leistung bei 12 Volt, man findet aber keine Angaben über den CRI
  • Die Yphix G4 LED Lampe Asellus mit 2,5W hat einen CRI von 90, aber die Leistung ist zu niedrig
  • 24V Tunable White LED Modul | 9W & Vollspektrum 98 CRI hier stimmt der Farbwiedergabeindex, allerdings müsste man die Stromversorgung auf 24 Volt umstellen

 

Alternativ kann man sich aber auch von der vorhandenen Leuchtmittelfassung verabschieden und ein LED Leuchtmittel anschließen, was vielleicht viel optimaler das Licht abstrahlt. Hier gibt es Module, welche hohe Leistung bieten und auch einen hohen Farbwiedergabeindex erreichen. Besonders interessant sind hier COBs (siehe unten).

 

COBs / Profiarrays

Aputure 300d 4000

Leuchten wie die Aputure 300d kopieren im Prinzip die Dedolights und haben bereits COBs eingebaut.

 

Es gibt für den professionellen Einsatz auch LED Arrays, die mit relativ kleiner Abstrahlfläche hohe Lichtleistung erzeugen, sogenannte COBs, (Chip on Board) bei denen die einzelnen LEDs so dicht gepackt sind, dass sie wie ein einzelner Brenner arbeiten und somit ein hartes, nicht flächiges Licht abstrahlen. Diese müssen aber möglicherweise zusätzlich gekühlt werden, sie dürfen nicht heißer als 60 Grad werden. Heatpipes, wärmeleitende Elastomere auf Silikonbasis und Lüfter sind je nach Leistung, erforderlich. Viele asiatische LED Scheinwerfer arbeiten mit solchen COBs, oft in Kombination mit Vorsatzlinsen um das Licht zusätzlich zu bündeln. Meist sind bei diesen Scheinwerfern die COBs zur besseren Wärmeableitung direkt auf Kühlkörper geschraubt.

Sie bieten einen sehr guten CRI Wert von 98, sind aber auch nicht billig. So muss man mit etwa 150,- €  aufwärts rechnen. Sie sind in 100, 200, 300, 400 und 500 Watt Leistung erhältlich und werden in LED Filmscheinwerfern aber auch Beamern eingesetzt. Für die hohe Leistung wird eine Versorgungsspannung von ca. 24, 36 oder auch 52 Volt benötigt, man muss also ein entsprechendes leistungsstarkes Netzteil mit in den Scheinwerfer einbauen. Es gibt sie übrigens auch in Bicolor-Ausführung, also mit zwei verschiedenen Farbtemperaturen.

High Power COB LED 100W

 

Fazit

LED Licht ist effizienter und Resourcenschonender. Nicht jede Umrüstung lohnt sich und oft ist sie mit einem höheren Umbauaufwand verbunden. Vor allem, wenn man in eine Filmleuchte eine zusätzliche Kühlung mit einbauen muss. Vor einer geplanten Umrüstung sollte man gründlich recherchieren um sicherzustellen, dass alle Komponenten zusammenpassen. Findet man geeignete, bezahlbare LEDs, die in den alten Halogenlampensockel passen, mechanisch vom Volumen und Abstrahlrichtung kompatibel sind und auch noch einen hohen Farbwiedergabeindex bieten, scheint die Umrüstung machbar und sinnvoll.

Der mechanische und möglicherweise auch elektrische Umbau von vorhandenen Scheinwerfern auf COBs muss wohlüberlegt sein und lohnt sich nur bei Scheinwerfern, die mal teuer waren. Dabei sollte man auch beachten, dass diese umgebauten Scheinwerfer ihre ursprünglichen Prüfsiegel verlieren. Das heißt nicht, dass diese nicht elektrisch vorbildlich und vorschriftsgemäß umgebaut sein können, aber in einem so überregulierten Land wie Deutschland bedeutet es, dass man diese Scheinwerfer nicht an Dritte verkaufen oder vermieten darf, wenn man diese keinem teuren Prüfverfahren unterzieht.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit

Adobe hat mit VideoGigaGAN eine KI- gestützte Technik angekündigt, mit der man Videos beeindruckend nachschärfen kann

Jahre nach Googles Glass schickt sich Meta an, einen neuen Schritt in Richtung Datenbrille zu gehen. Kann man mit der von Ray Ban designten Brille Filme drehen?

Premiere Pro hat ab dem 24.2-Update einige sehr nützliche Audio Tools spendiert bekommen, welche manche Tonprobleme lösen können

Passt das zusammen,- künstliche Intelligenz und Dokumentarfilm? Wird die Wahrhaftigkeit damit verwässert oder sogar verfälscht?

Wer beim Bearbeiten von Videos in Premiere Pro richtig Zeit sparen möchte, kann dies mit Shortcuts äußerst komfortabel tun...

Im Sommer soll der Film on air gehen, der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher ein wenig Angst...

Tongeschichte: In den 90er Jahren kamen mit professionellen miniaturisierten DAT Geräten wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst auf den Markt

Wir haben mit Regisseur Victor Kossakovsky über das dokumentarische Arbeiten und seinen Film "Architekton" gesprochen

Der amerikanische Hersteller produziert seit Jahrzehnten hochwertige Profi-Funkstrecken und sogar Soundrecorder, die den Funkempfang gleich eingebaut haben

Ein neues, medienübergreifendes Genre schickt sich an, auch das Kino zu erobern. Was steckt dahinter?